Journalistenpreis 2021

Gemeinsam gegen Lungenhochdruck

Der Journalistenpreis 2021 „Gemeinsam gegen Lungenhochdruck“ ist mit 3.000 Euro dotiert. Er wird für eine in einem Printmedium, Hörfunk, Fernsehen oder online veröffentlichte herausragende journalistische Arbeit zum Thema „Pulmonale Hypertonie“ verliehen. Der prämierte Beitrag soll sich durch sorgfältige Recherche, einfühlsame Aufarbeitung des Themas sowie eine allgemeinverständliche Vermittlung auch komplexer Zusammenhänge auszeichnen. Er soll verdeutlichen, dass die Medien den Wissensstand über die seltene und tückische Erkrankung „Pulmonale Hypertonie“ durch eine qualifizierte und sachliche Berichterstattung sowohl in der Ärzteschaft als auch in der breiten Öffentlichkeit verbessern – und so zu einer optimalen Diagnose und Therapie der Erkrankung – beitragen können.

Bewerbungsmodus

Jeder Autor kann sich mit einem oder mehreren deutschsprachigen Beiträgen bewerben. Auch Dritte (z. B. Verleger, Chefredakteure) können Vorschläge einreichen. Gemeinschaftsprojekte werden ebenfalls in den Wettbewerb aufgenommen.

Textform

Der Text kann in jeder journalistischen Stilform eingereicht werden, auch als Serie. Bezüglich des Umfangs sind keine Kriterien vorgegeben.

Fristen

Bewerbungen für den Journalistenpreis können bis zum 31. August 2021 auf dem Postweg oder per Mail an Durian GmbH (s. unten) eingesandt werden. Die journalistischen Arbeiten müssen zwischen dem 1. September 2020 und dem 31. August 2021 veröffentlicht worden sein.

Bewerbungsunterlagen

Die Arbeiten sind in folgender Form einzureichen:

Print: kopierfähiges Original oder PDF
TV: CD/DVD
Hörfunk: CD/DVD
Online: CD/DVD

Eingereichte Beiträge werden nicht zurückgeschickt.
Der Bewerbung muss ein tabellarischer Lebenslauf mit Personalien und einem Abriss des beruflichen Werdegangs beigefügt sein.

Preisverleihung & Jury

Zur Jury gehören:

Hans-Dieter Kulla, 1. Vorsitzender ph e.v., Rheinstetten
Professorin Dr. med. Heinrike Wilkens, Homburg
Professor Dr. med. Horst Olschewski, Graz
Professor Dr. med. Ekkehard Grünig, Heidelberg
Professor Dr. med. Ardeschir Ghofrani, Gießen
Dr. Sybille Orgeldinger, freie Redakteurin, Karlsruhe

Entscheidungen der Jury sind nicht anfechtbar.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Stiftung

pulmonale hypertonie (ph) e.v. –
Gemeinnütziger Selbsthilfeverein Rheinstetten
Ansprechpartner: Hans-Dieter Kulla,
1. Vorsitzender ph e.v., Rheinstetten

Weitere Informationen