deutsch english russia

Herzlich
       Willkommen

auf der Homepage des ph e.v.
Gemeinnütziger Selbsthilfeverein

 Fragen an den VereinDirekt zum Forum

    16. bundesweites Patiententreffen

    16. Bundesweites Patiententreffen

    Zum ersten Mal fuhren wir mit den PH- Mitgliedern des Landesverbandes Sachsen zum bundesweiten Patiententreffen nach Frankfurt am Main, welches vom 25.- 27.10.2013 in der Landessportschule Hessen durchgeführt wurde.

    Nach der langen Busfahrt, entlang der A4, wo immer wieder Betroffene und deren Angehörigen zusteigen konnten, kamen wir gegen 15.00 Uhr an unserem Ziel an. Dank der Firma VIVISOL, hatten alle Betroffenen während dieser langen Reise die Möglichkeit, ihre mitgebrachten tragbaren Sauerstoffgeräte immer wieder aufzufüllen.     

    In Frankfurt am Main wurden wir herzlich begrüßt, und sehr gut mit den Räumlichkeiten und dem Ablauf des Patiententreffens vertraut gemacht. Das Programm war sehr vielfältig und informativ.
    Am Freitag konnten wir Vorträge zur Psychologischen Betreuung von PH– Patienten, zu Depressionen und Angststörungen als Begleiterscheinung des Krankheitsbildes und neue Ergebnisse beim Compera – Register  hören. Sehr interessant und hoffnungsvoll war auch der Bericht zur Krankengeschichte von Herrn Konz.

    Am Samstag wurden wir durch kompetente Ärzte über das Management der PH in Frankreich und die Ergebnisse der 5.PH-Weltkonferenz 2013 in Nizza informiert. Für uns Betroffene ist es ermutigend von den umfangreichen Studien und Forschungen zu hören, gibt es doch Hoffnung und Kraft, mit der Krankheit besser umzugehen. Die Themen in den verschiedenen Workshops waren sehr informativ und luden zum Gespräch, zum Austausch und Nachfragen ein. Am Abend traf man sich zum geselligen Beisammensein und wir kamen mit anderen Betroffenen schnell ins Gespräch und sie teilten uns ihre Erfahrung mit dieser Krankheit mit. 

    Der Sonntag hielt auch noch den einen oder anderen Vortrag für uns bereit. Aber langsam merkten wir, wie anstrengend eine solche Veranstaltung ist und wir freuten uns schon auf die Heimfahrt.
    Gegen 11.00 Uhr fuhren wir wieder Richtung Heimat. Die Schwester Diana von der Uniklinik Dresden übernahm, wie schon auf der Hinfahrt, die medizinische Betreuung und stand bei Problemen den Betroffenen gleich zur Verfügung.  Als wir in Meerane hielten stiegen Olaf Fischer und seine Frau aus. Viele der Anwesenden verabschiedeten sich persönlich bei den beiden und bedankten sich für die Organisation des Reisebusses, welcher von den unterschiedlichsten Krankenkassen gefördert wurde. Ohne diesen Bus, könnten viele der Mitreisenden erst gar nicht zu diesem Bundesweiten Patiententreffen gelangen. Nach einer kurzen Pause setzten wir unsere Reise in Richtung Heimat fort. Der Busfahrer Rico Drewitz von der Firma „Lassak Reisen“ hat auch dieses Jahr wieder sehr gute Arbeit geleistet, er half uns nicht nur mit dem Gepäck, sondern auch dem einen oder anderen beim Betreten und Verlassen des Busses.  

    Da wir nun einmal beim Danke sagen sind, wollen wir uns auch bei Frau Julia Sura von der Commerzbank Arena recht herzlich bedanken, sie hatte es möglich gemacht dass unser  Bus und noch zwei andere Busse kostenfrei auf dem Gelände der Arena Parken konnten, herzlichen Dank. 
    Im Rückblick stellen wir fest, dass es sehr informative Tage waren, die wir nicht missen möchten und die uns sehr viele Informationen zum Krankheitsbild, deren Verlauf und den neuen Erkenntnissen in der Medizin brachten.

    Reinhard und Christine Schulz

     

     

     

     

     

     

     

     Ralf

    Kontakt zum Landesverband Sachsen 

     

    Ralf Lissel                           
    Albertstr. 11            
    09526 Olbernhau  

    Tel.: 037360-35395

    eMail: sachsen@phev.de