deutsch english russia

Herzlich
       Willkommen

auf der Homepage des ph e.v.
Gemeinnütziger Selbsthilfeverein

 Fragen an den VereinDirekt zum Forum

    12. Bundesweites Patiententreffen

    12. Bundesweites Patiententreffen

    In der Zeit vom 30. Oktober bis 1. November 2009 hatte der pulmonale hypertonie e.v. zum 12. Bundesweiten Patiententreffen  mit Angehörigen eingeladen. Tagungsort war die Sportschule und Bildungsstätte des Landessportbundes Hessen e.v..
    Für Patienten und Angehörige des Landesverbandes Sachsen hat in bewährter Weise unser "Chef" Olaf Fischer die An- und Abreise bestens organisiert: Das Busunternehmen Lassak-Reisen aus Bautzen mit seinem netten und hilfsbereiten Fahrer Rico Drewitz hat die ersten Fahrgäste schon gegen 5 Uhr in Bautzen aufgenommen. Als Reiseleiter fungierte wieder Herr Schulze, der die Liste mit den Teilnehmern an den jeweiligen Haltepunkten kontrollierte und mithalf das Gepäck zu verstauen. Neu war dieses Jahr dass PH-Schwester Diana  ab Dresden dankenswerter weise im Bus mitfuhr und dadurch die medizinische Betreuung gewährleistet war. Für alle Patienten mit Sauerstofflangzeit-therapie hatten wir auch einen Tank der Fa. VIVISOL an Bord. Vielen Dank dafür! Es war also an alles gedacht und bestens vorgesorgt. Für die Teilnehmer aus dem Großraum Leipzig war ein Zubringer zum Hermsdorfer Kreuz organisiert worden. In Jena und Weimar stiegen noch Patienten aus Thüringen und Sachsen-Anhalt zu, so dass es mit 32 Businsassen dann zum Zielort ging.   

    Bis zur Eröffnung der Infobörse um 16 Uhr hatten unsere Mitglieder  Bernd Weber und  seine Frau noch alle Hände voll zu tun. Olaf Fischer hatte organisiert, dass sich der Landesverband Sachsen mal anders präsentieren konnte.

    Unter anderem stellte Bernd Weber einen kleinen Teil seiner Fotoausstellung "Die Zeit die bleibt!" zu Gedichten von Hannelore Wagner aus. Ich glaube, dass es eine gelungene Sache war.

    Der Vorsitzende des ph e.v. Bruno Kopp und sein Team hatten für die drei Tage ein sehr interessantes Programm mit Vorträgen und Informationen im großen Saal, sowie im kleinen Rahmen in den nachmittäglichen Workshops zusammengestellt.

    Die Moderation an den Vormittagen hat wie schon im vergangenen Jahr Frau Brüning vom Hessischen Rundfunk übernommen. Erstmals konnten auch Patienten aus den Niederlanden und Schweden begrüßt werden. Ein Novum war auch der Vortrag von Prof. Speich aus Zürich zum Thema Lungenhochdruck und Linksherzerkrankung.

    Nicht nur für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, auch die Kultur kam nicht zu kurz. So trat am Sonnabend um 20 Uhr eine Jazzband aus Frankfurt auf und sorgte eine Stunde lang für gute handgemachte Musik.

    An den Abenden saßen wir alle zum gemütlichen Plaudern zusammen und tauschten unsere Eindrücke untereinander aus.

    Am Sonntag ging es dann nach dem Mittagessen wieder in Richtung Heimat, aber nicht ohne vorher noch Gruppenfotos vorm Reisebus zu schießen. Für alle Teilnehmer ging ein schönes und gelungenes Wochenende vorüber. Wir verabschiedeten uns bis zum Jahresabschlusstreffen in Großschirma, hoffentlich bei stabiler Gesundheit. Zum Schluss möchte ich im Namen aller noch Danke sagen für die gute Organisation an das Team vom Bundesverband ph e.v., an die Mitarbeiter vom Hotel und der Küche. Ebenfalls geht unser Dank an die Vertreter der Krankenkassen die uns finanziell unterstützten.
    Ein großes Lob an unseren Leiter vom Landesverband Sachsen, Olaf Fischer, der es ermöglichte, dass viele Mitglieder entspannt und gut gelaunt  überhaupt die Fahrt nach Frankfurt antreten konnten.

     

    Roselore Weber

     

     

     

     

     

     

     Ralf

    Kontakt zum Landesverband Sachsen 

     

    Ralf Lissel                           
    Albertstr. 11            
    09526 Olbernhau  

    Tel.: 037360-35395

    eMail: sachsen@phev.de