pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: kompensierte Rechtsherzbelastung dadurch PH

  1. #1
    Registriert seit
    21.03.2016
    Ort
    Landwüst
    Beiträge
    5

    Standard kompensierte Rechtsherzbelastung dadurch PH

    HAllO; HIER BIN ICH NACH LANGER ZEIT WIEDER MAL.....nach langem hin und her wurden viele Untersuchungen gemacht....
    Super ist ja,dass Keine Koronare Herzerkrankung TOP ADERN lt. Rechtsherzkatether.

    Aber nicht super ist :
    Linksschenkelblock mal komplett mal nicht aber dauerhaft da, ab und an Herzstolpern vorallem nach Belastung (unregelmässiger Herzschlag ),
    es wurde ein Kardio MRT im Juni gemacht keine Narben keine Enzündung (aber linker Ventrikelschwäche 20% vermindert),

    nun sollte ich Ende September zur Myokardbiopsie in die UNI Leipzig, als der Termin ran war hatte ich ne Erkältung..

    dort im Echo PAP mit 40mm/Hg festgestellt im Graubereich (was immer dass heißt), Herzmuskeldicke grenzwertig, kompensierte Rechtsherzbelastung, geringe Pulmonal und Trikuspidalinsuffiziens Linker Ventrikel EF 46%, leichtgradig eingeschränkte systolische Funktion, schenkelblockbedingte Dyskinesen septal.......

    Blutbild Pro BNP 580 ( ich bin 39 Jahre) vorher wurde nur BnP wert bestimmt beim Kardiologe der war top 21 (im Mai),

    in der Uni haben sie nochmal ein KardioMRT gemacht da war alles wie wie beim vorhergehenden Mrt alleerdings eine abklingende Perimyokarditis........?????????????????????? warum nicht im 1. MRT...ist die ebentuell erst entstanden wegen der Erkäktung?

    Nach nun 1 monatiger Cholchizineinnahme sind die Symptome immer noch nicht besser......sprich Atemnot nun schon bei leichter Belastung( Treppe erste Etage schnelles zügiges Gehen manchmal sogar beim Sprechen) irgendwie weiss ich nicht mehr weiter ....
    mein Kardiologe sagt nun das liegt alles an der Perimyokarditis aber die war doch nicht da beim 1.MRT im Mai ...Beschwerden habe ich seit Januar diesen Jahres......???????????????? so musste das mal loswerden. Vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt

    Danke für s zuhören oder eher durchlesen....

  2. #2
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.523

    Standard

    Hallo Tingo, 39 ist definitiv zu jung für so viele Probleme. Ich wünsche dir, dass man dir in Leipziger Klinik helfen kann.
    ein PAP von 40 im Herzecho ist bei deiner Diagnose einer Linksherzinsuffizienz leider wohl noch etwas knapp, als dass man typisch mit PAH Medikamenten helfen könnte.
    LG Ralf
    LEBEN mit PPH (heute IPAH/HPAH)
    Diagnose 1996

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •