pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Bald Phase II - Daten der LARIAT-Studie zu Bardoxolon-Methyl auf CHEST-im OKtober

  1. #1
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard Bald Phase II - Daten der LARIAT-Studie zu Bardoxolon-Methyl auf CHEST-im OKtober

    http://pulmonaryhypertensionnews.com...ng-conference/

    REATA wird am 27.10. auf dem CHEST Congress Daten zu o.g. Wirkstoff präsentieren.
    Hierbei handelt es sich um eine total neue Substanz und Wirkachse.
    Bardoxolone-Methyl zielt auf die Inflammation und den oxidativen Stress.

    Zitat:

    "Bardoxolone methyl is an antioxidant inflammation modulator that has been granted orphan drug status by the by the US Food and Drug Administration (FDA) for the treatment PAH. Its anti-oxidant and anti-inflammatory actions are based on targeting the Nrf2 pathway, which when activated by the drug leads to the reduction of inflammation that contributes to the contraction of the pulmonary arteries. Researchers believe that if approved, bardoxolone methyl could greatly improve exercise tolerance and positively impact other aspects of the disease, establishing a new class of drugs that can effectively treat PAH through targeting both inflammation as well as mitochondrial dysfunction."

    Deutsch:
    "Bardoxolon Methyl ist ein antioxidativer Inflammations-Modulator, der den Orphan-Drug-Status zur Behandlung der PAH durch die FDA erhalten hat.
    Seine anti-oxidanten und anti-inflammatororischen Wirkungen basieren auf dem Nrf2-Pfad, welcher, wenn aktiviert durch das Medikament, zu einer Reduktion der Inflammation (Entzündung) führt, die zu Kontraktion der Pulmonalarterien beiträgt. Forscher glauben, dass falls zugelassen, Bardoxalon Methyl die Belastbarkeit verbessern könnte und einen positiven EInfluss auf andere Aspekte der Krankheit haben, was eine neue Klasse von Medikamenten... bla bla..


    In der als Phase II angekündigten Studie, werden gerade mal 24 Patienten untersucht. Und ein guter Teil nimmt Plazebo. Es wird also keine wirklich große Studie werden. Aber es ist wieder ein Schritt, in die Zukunft der PAH-Therapie und es gibt ja genug HInweise, dass man die Inflammation bei PAH behandeln sollte. Daher dürfen wir gespannt sein

    LG Ralf


  2. #2
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

  3. #3
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Kurz:

    Die durchschnittliche Steigerung der Gehstrecke betrug ca. 21m.
    Seltsam ist, dass die 2,5mg Dosis am besten wirkte, die 5mg nicht so stark und 10mg halb so stark wie 2,5mg. Aber alle 3 Gruppen zeigten eine Steigerung im Gegensatz zu Plazebo.
    Diese Schwankungen dürften der sehr kleinen Stichprobengröße geschuldet sein.
    Die Patienten hatten durchschnittlich bereits ca. 1,5 bis 2 andere Therapien.
    Der WIrkstoff wirkte bei allen Therapien zusätzlich.

    Da die Wirkung bei CTD am stärksten war, will Reata sehr bald erst mal mit einer Phase III Studie für diese Gruppe beginnen.

    Wenn man in die Baseline-Charakteristik-Tabelle schaut, sieht man, dass die CTD-Patienten eine geringere Basistherapie hatten als die IPAH Gruppe.
    Daher könnte es hier einen Offset bei der WIrkung geben und o.g. Schlussfolgerung bei der kleinen Stichprobe vielleicht etwas voreilig sein.
    Aber von der Rationale, dass der Wirkstoff ja auch antiinflammatorisch wirken soll, macht es natürlich sinn, dass er bei CTD vielleicht besser wirkt.
    Allerdings erreichte die Untergruppe mit chronischen Bindegewebserkrankungen (CTD) sogar ca. 45m.

    Bemerkenswert auch der Vergleich, wie stark die PH-Wirkstoffe den Stoffwechsel (positiv) beeinflussen. Hier lag Bardoxolon deutlich vor allen anderen PAH Medis, weil es auf den Energiestoffwechsel der Mitochondrien wirkt.
    Dito auch die Grafik zur ATP-Produktion, die bei PAH ja reduziert ist.

    Leider werden weitere Phase III Studien zwar angedacht, aber nicht sofort gestartet, laut dieser Veröffentlichung.
    Ich würde das echt gerne ausprobieren, da ich definitiv auch Inflammatorische Probleme habe. :-)

    Ach ja, netter Effekt auch noch: Die Bardoxolon-Gruppe hat in der Studie abgenommen!
    Die Plazebogruppe nicht. - ein weiteres Argument - für mich.

    So, das erst mal in Deutschlich.

    LG Ralf

  4. #4
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Die klinische Phase 2 - Studie LARIAT von REATA zu Bardoxyl Methyl wird auf die PH-WHO-Klassen III und V erweitert.

    Aus der WHO-Gruppe III werden PH-Patienten mit chronische Bindegewebserkrankungen (CTD-ILD), idiopathischer Fibrose (IPF) und nichtspezifischer interstitieller Lungenerkrankung (NSIP) hinzu genommen.
    Aus der WHO-Gruppe V PH-Patienten mit Sarkoidose.

    http://lungdiseasenews.com/2016/01/0...patients-with/

    Das Programm würde in diese Richtung erweitert, weil sich bei den vorklinischen Studien zeigte, dass die Wirkung bei Bindegewebserkrankungen besonders gut wirkte.

    LG Ralf

  5. #5
    Registriert seit
    11.09.2014
    Beiträge
    926

    Standard

    http://pulmonaryhypertensionnews.com...-trial-in-pah/

    The new interim results demonstrated that following 32 weeks of treatment with bardoxolone methyl, the previously reported increase in 6MWD at 16 weeks was sustained. Through week 32, the data showed that patients with connective tissue disease (CTD)-associated PAH treated with bardoxolone methyl also had similar sustained increases in 6MWD.

  6. #6
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Das liest sich doch gut. Und vor allem gibt es dann hoffentlich mal eine gezielte Therapie für die WHO-Gruppen 3 und 5.
    Ich würde es auch selbst gern mal ausprobieren, da ich einen erhöhten CRP habe.
    Mal abwarten, was da kommt.

    LG Ralf

  7. #7
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.789

    Standard

    Hallo
    Mein CRP ist auch immer leicht erhöht.
    Könnte ein gute Ansatz sein.
    Gruß
    Claudia

  8. #8
    Avatar von Grete
    Grete ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.05.2013
    Beiträge
    1.870

    Standard

    Meiner ist auch immer erhöht, so zwischen 10 und 15. Mal weitersehen....

    LG Grete

  9. #9
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Da liege ich auch Grete.

  10. #10
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Ist hier jemand in der LARIAT-Studie?

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •