pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Immunendokrinologie

  1. #1
    Registriert seit
    11.09.2014
    Beiträge
    926

    Standard Immunendokrinologie

    PAH und Immunsystem

    Im u. g. Link die therapeutische Beeinflussbarkeit der Störungen des Immunsystems bei SSC

    Allgemeingültig sind bei der PAH die bekannten Einflüsse der medizinischen Behandlungsoptionen der verschiedenen Signalwege. Ob jetzt PDE 5 Hemmer, ERA, Prostazyklin Analoga ...

    Immer wieder werden auch Studien mit Medikamenten gestartet, die auch zur Krebsbehandlung, zur Immunsuppression oder zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen eingesetzt werden. Siehe Imatinib usw. Bzw. sind ja auch viele PAH Formen mit Autoimmunerkrankungen assoziiert. Zu IPAH kennt man nur die genauen Mechanismen bisher nicht

    Da bei der PAH unterschiedliche Störungen, teilweise genetisch bedingt, auch des individuellen Immunsystems eine unterschiedlich ausgeprägte Rolle zu spielen scheinen, sollte man hier evtl. weiter sortieren, um eine weitere individuelle Behandlungsmöglichkeit für uns zu finden bzw. vorherzusagen, wer wovon profitieren könnte.

    Nur so eine Idee, die mir durch den Kopf schwirrt...

    http://immunendokrinologie.de/html/pathogenese1.html

  2. #2
    Avatar von Grete
    Grete ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.05.2013
    Beiträge
    1.870

    Standard

    Klasse Link, Dankeschön.

    LG Grete

  3. #3
    wuffel ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    05.03.2013
    Beiträge
    4.031

    Standard

    Ich glaube, es gibt keine wirkliche IPAH...nur der Grund wurde nicht gefunden....wenn man alle aufn Kopf stellen würde mit IPAH würde man nach unzähligen Tests bei allen auch irgendwas finden, was entweder direkt genetisch oder indirekt immunologisch verursacht ist...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •