http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25376008

Noordegraaf et. Al. untersuchten 22 Patienten mit IPAH, die klinisch mind. 5 Jahre langzeitstabil waren.

Es wurde dann geschaut, wie sich die weiter stabilen Patienten von denen unterschieden, die sich dann doch letztlich verschlechterten:

Zitat: "Late-progressive patients demonstrated a gradually increased RV end-diastolic volume (RVEDV) and RVESV and, a declined RVEF whereas long-term stable patients did not show any RV changes."

Deutsch: "Spät-progrediente Patienten zeigten ein graduell erhöhtes rechtsventrikuläreres end-diastolisches Volumen (RVEDV) und rechtsventrikuläreres end-systolisches Volumen, eine Verschlechterung des RVEF (rechtsventrikuläre Ejection Fraction = Ausstoßvolumen pro Pulsschlag), während langzeit-stabile Patienten diese Zeichen der rechtsventrikulären Veränderungen nicht zeigten."