pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Selbstheilungskräfte : die Kraft der Psyche

  1. #11
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.793

    Standard

    Hallo Wufferl,
    also ich mach es auch so. Meine Mutter ist eine eigene Geschichte. Aber als ich damals gemerkt habe, dass sie mir mehr schadet als gut tut, hab ich den KOntakt abgebrochen. Mir geht es heute ohne sie viel besser. Das hat aber nichts mit der Krankheit zu tun.
    Ich mach es aber heute auch noch so. Leute die mich nicht nehmen wie ich bin, werden aussortiert. Den zum Ärgern ist unser Leben zu kurz.
    Oder sag ihr einfach mal: Mutter hör endlich auf mit mir so umzu gehen. Mich macht das fertig. Wenn du es nicht akkzeptieren kannst, müssen wir getrennte Wege gehen.
    Ich weiß das ist hart. Aber seit bitte in so einer Situation egoistisch. Ihr wisst alles wie gifftig es für unsere Krankheit ist sich zu stessen.
    L.G.
    claudia

  2. #12
    wuffel ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    05.03.2013
    Beiträge
    4.031

    Standard

    Hi Claudia,

    Hut ab!

    Ich hatte im Januar "geschafft" den Kontakt abzubrechen...mir gings da schlechter als jetzt...war noch vor Diagnose.

    Dann war ich 12 Wochen mit Unterbrechungen im Krankenhaus...unsere putzige Dame war gerade da und dann stand Mutter plötzlich im Türrahmen...ich hatte schlicht keine Kraft sie rauszuschmeißen...sie erzählte dann was von

    "Du warst durch die krankheit ganz durcheinander und hast deswegen den Kontakt abgebrochen...nicht wahr?"

    Ich stand nur da und war fassungslos...

    Vor ca. 20 Jahren hatte ein Psychoonkel sehr empfohlen, den Kotakt zu ihr abzu brechen...hab ich damals nicht geschafft...ich werde es jetzt durchziehen ...aus purer Notwehr...uff

    Ist schon irre, was es für Persönlichkeiten gibt...einige davon schlagen um sich rum alles kaputt und merken NIX...absoluter Wahnsinn...

    Ich werde einfach nicht mehr ans Telefon gehen, wenn sie anruft...und an die Tür gehängte gebratene Hähnchen und selbstgestrickte Socken bringt Männe ihr dann zurück...

    Meine Mutter war NIE ein Mutter...fürsorglich kenne ich nicht....ach ich halt besser die Klappe....könnte Horrorromane drüber schreiben...


    ...

    OM ;-)

  3. #13
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.793

    Standard

    Hallo Wulferl,
    Das mit den Eltern ist eine schwierige Sache. Ich hatte nie so eine Beziehung zu meiner Mutter.
    Wenn du willst kannst du mir eine Ph schreiben.
    Du musst selbst raus finden, was du brauchst. Tu es nicht aus Wut sondern aus deinem Bauchgefühl.ich habe auch länger gebraucht . Meine Mutter hat mich nie mehr angerufen. Sie will mich auchnicht sehen.
    Sie hat nie zu mir den Kontakt gesucht.Sas ganze ist ca 14 Jahre her. Ich weiß nicht von ihr. Das war für die Diagnose nicht hilfreich,aber egal. Sie weiß auch nichts vom Lungenhochdruck.
    L.G. Claudia

  4. #14
    hub29 Gast

    Standard

    Hi,

    wenns auch nicht ganz sooo gut hier reinpasst, aber wenn dich was total aufregt, dann probiers mal mit Musik. Das wird sehr oft unterschätzt:

    "Professor Hans-Joachim Trappe von der Ruhr-Universität Bochum sieht Musik vor allem als Herzenssache. Der Kardiologe und ausgebildete Organist empfiehlt seinen Patienten, regelmäßig klassische Musik zu hören. Herzpatienten, die nach einer Bypass- oder Ballonkatheter-OP täglich zweimal zwölf Minuten klassische Musik hören, haben einen niedrigeren Blutdruck, einen gesünderen Herzrhythmus, weniger Herzbeschwerden und erleiden viel seltener einen erneuten Infarkt. Das zeigt eine Studie an 740 Patienten der Universität Belgrad. Den Grund kennen die Forscher mittlerweile auch: Klassik senkt den Pegel des Stresshormons Kortisol, steigert im Gegenzug die Ausschüttung des Wohlfühlhormons Oxytocin und verbessert obendrein die Sauerstoffsättigung im Blut.

    Diesen Effekt nutzen immer mehr Kliniken schon vor oder während eines Eingriffs. Ob im Katheter- Labor, bei der Darmspiegelung oder Operationen mit örtlicher Betäubung – Musik wirkt so effektiv, dass Patienten weniger, nicht selten sogar überhaupt keine Beruhigungs- und Schmerzmittel brauchen."

    Viele Grüße,

    Martin

  5. #15
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Hallo Martin,

    sehr guter Hinweis.
    Ich höre mir auch öfter Klassik an.
    Aktuell gefällt mir das Concierto de Aranjuez von Joaquím Rodrigo so richtig gut. Besonders ab der 2. Satz. (http://www.youtube.com/watch?v=w8LL1x6J2rU)
    Und auch Debussy.
    Mozart geht natürlich immer für gute Laune.

    Gruß Ralf
    Geändert von Ralf (17.01.2014 um 10:28 Uhr)

  6. #16
    lesefee ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    12.09.2012
    Beiträge
    1.275

    Standard

    Strauss gilt ja sozusagen als "Bild Zeitung" der Klassik-
    aber zum Ergometer ist der einfach toll!! Ich hab ihn immer laufen dabei und er treibt mich voran!

  7. #17
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Hehe, radeln im 3/4-Takt. Pass auf dass du nicht beim Schunkeln runterfällst...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •