pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Seite 3 von 22 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 213

Thema: Rezepte und Kochen

  1. #21
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Das geht bei uns immer.

    Ich hatte letzte Woche mal Thai-Reis gemacht.

    Dazu habe ich es mir einfach gemacht:

    Jasmin-Reis in der klassischen 2:1 - Quellmethode aufsetzen.

    1 Glas Alnatura (DM) Mildes Bio Thai-Curry Geld.
    Das ist mit Kokos und Mango-geschmack und ziemlich fruchtig mild.

    Da habe ich dann angebratene frische Ananas, Frühlingszwiebeln, Paprikastreifen, Zuccini (muss eher nicht sein, war aber noch ne halbe da), Möhrenstreifen, Orangenstückchen und etwas frischen Ingwer gegeben.

    Nach dem Anbraten obiges Glas drauf, erwärmen, fertig.

    Das ist dann vegetarisch. Hähnchenstreifen gehen natürlich immer dazu.

  2. #22
    Lentos52 ist offline Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    03.04.2012
    Beiträge
    118

    Standard

    Hallo zusammen,
    erstmal vielen Dank für eure Rezepte.
    Vor meiner Erkrankung konnte ich Kaffeekochen und Eier nur mit dem Eierkocher. Ist jetzt etwas besser geworden. Kann Kartoffeln und Gemüse dämpfen und auch das Filet wird nicht mehr dröge.
    Im Advent will ich mal für die Familie zu Mittag kochen, 6 erwachsene Personen. Enkel sind noch zu klein. Vielleicht kennt ihr ja ein gutes Rezept, das aber noch leicht zu kochen ist.

    Zum Frühstück mach ich häufig Porridge (1 Port): 4 E.L. Haferflocken und 1 Tasse Milch aufkochen, 10 min quellen lassen, Zugabe je nach Laune oder Küchenschrank (frisches Obst, Konserven, Beeren, Joghurt, Nüsse ….) und 1 T.L. Honig. Simpel und seither sind meine Bauchbeschwerden, vermutlich von den Medis, meist weg.

    L. G.
    Lentos

  3. #23
    wuffel ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    05.03.2013
    Beiträge
    4.031

    Standard

    Huhu Lentos,

    Haferflocken helfen mir auch gerade mal wieder bei den Magenbeschwerden...das Zeugs schmeckt selbstgemacht ganz prima mit diversem Obst, aber auch pur mit Milch und Zucker, wenn man sonst nix runterbekommt.

    Es geistert mir gerade ein Rezept mit Gänsekeule durch den Kopf...mit Mais und Reis und gebackenen Gemüse, alles im Ofen...ziemlich einfach...mit Weißwein...aber ich weiß gerade nicht wo es steht oder wie genau die Zusammensetzung war....ich guck mal

    Also das macht irre was her, ist aber schnell vorbereitet...muss aber länger backen sozusagen....bzw. eher ziehen...

  4. #24
    Lentos52 ist offline Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    03.04.2012
    Beiträge
    118

    Standard

    Hallo Wuffel,

    Gänsekeule passt echt gut. Hatten wir dieses Jahr noch nicht.

    Und wenn das Rezept noch irre was hermacht, um so besser. Kann dann mit meiner Kochkunst angeben.

    L. G.
    Lentos

  5. #25
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Kleiner Tipp am Rande:

    Falls die Soße zu hell werden sollte (ich lese Weißwein) kann man die Farbe mit Zuckerkulör prima pimpen
    Ein paar Trocken und du "ziehst" sie zu jedem Braunton hin. Das Auge isst halt mit. Zuckerkulör bekommt man z.B. bei REWE in der Backabteilung

    Tipp für eine Gemüsebeilage, die sich am Rande erledigt:
    Für 4-6 Personen (Man kann ja mit der Menge variieren, kommt nicht so genau).

    Kürbis, Paprika Grillgemüseplatte..

    3 Paprika, von jeder Farbe eine
    1 kleiner Muskatkürbis (oder eine Ecke von einem großen) (Und nur Muskatkürbis - sonst lieber nicht zubereiten)
    250-500g Cocktailtomaten
    1 kl. Zuccino
    ggf. Möhre
    ggf. etwas Blumenkohl oder Broccoli
    ein paar Drillinge (kl. Kartoffeln, die man mit Schale zubereitet)
    6 paar kl. Schalotten, nach Belieben Knoblauch 6 geschälte Zehen (die verlieren im Ofen ihre Schärfe)
    6 Zweige Rosmarin
    3 EL Olivenöl
    1TL Kräuter der Provence
    Salz, Pfeffer, ein wenig Muskat nach Geschmack.
    Wer mag, streut noch Sesam und Schwarzkümmel drauf.
    Oder alternativ Pinienkerne, die aber erst 10min vor Schluss!

    Was so da ist.

    Schalotten nur schälen
    Paprika in grobe Stücke schneiden, jede Farbe eine andere Form sieht nett aus. (Streifen, Dreiecke, Quadrate)
    Kürbis schälen und in Ecken schneiden, kleinen Kürbis kann man in Spalten schneiden (wie Kokosnuss auf der Kirmes), sonst Würfel.

    Öl in eine ofenfeste Auflaufform geben und Kräuter der Provence dazu.
    Alle Zutaten in die Form und mit den Händen durchmischen, sodass alles vom Öl glänzt.
    Salzen, pfeffern, mischen (das ggf Wiederholen).

    Und das dann einfach in den Ofen, anfangs bei 220°C, nach 15min einmal durchmischen und dann den Ofen auf 180°C runterregeln und ca. 30min backen.
    Die Temperaturen kommen nicht so genau. Man kann auch bei niedrigerer Temperatur länger garen, so passt es mit den Gänsekeulen in den Ofen.
    Kann auch auf einem Backblech angerichtet werden.
    Geändert von Ralf (20.11.2013 um 23:47 Uhr)

  6. #26
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Hallo Pearl,

    für die Verdauung kannst du Milchzucker nehmen einfach reichlich Magnesium (z.V. mal mit 600-800mg probieren).
    Dafür würde ich aber nicht die BRausen nehmen, da man da zuviel anderes Zeug trinkt, sondern z.B. Pillen. Die Granulate, die so auf der Zunge zergehen mag ich persönlich nicht.
    Pantoprazol würde ich mal ein paar Tage/Wochen nehmen, so wie der Arzt es empfohlen hat, denn du hattest ja über Reflux (Sodbrennen) geklagt. Da kann sie die Speiseröhre erholen (die ja nicht für die Magensäure gebaut ist).

    Als vorbeugendes Mittel vor Sodbrennen hilt täglich Basica oder auch Natron ans Gemüse. (Das macht es gleichzeitig bekömmlicher).

    Ralf

  7. #27
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Ich mache sehr gern Pute zu Weihnachten.

    Für 6 Personen würde ich eine 4,5kg - Pute nehmen.


    Die Pute rechtzeitig vorher auftauen (siehe Packungshinweis) und gut abwaschen und trockentupfen.
    Innen ausspülen. Die Innereien (die sind meist in einem Beutel) ggf. für die Soße verwahren oder speparat verarbeiten.


    Pro kg rechnet man eine Stunde im Backofen.

    Füllung: Ganz einfach mit Äpfeln, die ich mit etwas Zitronensaft beträufel und mit Majoran, Salz und etwas Pfeffer würze. Mehr Aufwand geht immer, wie z.b. ein paar Bio-Zitronenecken, Rumrosinen - muss aber nicht.

    Den Ofen vorheizen.. auf 220°C Heißluft

    Während dessen die Pute innen und außen gut pfeffern, salzen, mit Öl einpinseln und dann die Füllung hinein und zubinden/nähen/mit einem Spieß zusammenstecken.
    Den Bürzel entferne ich immer.

    TRICK: Eine große Spitze mit einer sehr konzentrierten Salzlösung aufziehen, in die man auch noch feinen weißen Pfeffer mischen kann. Dann die Brust der Pute damit an verschiedenen stellen Spritzen.
    So bleibt sie saftiger und wird vor allem von innen gesalzen.
    Die Methode hat sich auch bei Braten etc. bewährt.

    Die Pute mit der Brust nach oben in einer passenden Form/Kasserole auf den Rost stellen.
    Unterste Position.

    Wenn die Pute außen schön gebräunt ist, die Hitze auf 180° senken und auf OBer-/Unterhitze umschalten.
    Nach ca. 1h dann auf 160°C runterstellen und backen lassen.
    Zwischendurch ein paar mal mit dem ausgetretenen Saft oder Wein übergießen.
    Falls sie zu dunkel werden sollte, mit Alufolie vor der Strahlungshitze schützen oder auf Unterhitze umschalten.

    Insgesamt die kg-Zahl in Stunden backen.

    Wenn du sie noch saftiger haben möchtest, kannst du nach dem Angrillen auch auf 120°C gehen, dann dauert es aber sehr lange, geschätzte 8-10h. Da wird dir das Internet sicher noch Tipps geben.

    Aus dem Fond lässt sich bei der Pute eine gute Soße machen.
    Wenn du besonders viel Soße haben möchtest, kannst du auch parallel zum Backen eine SOßengrundlage vorbereiten:

    Dazu Innereien, Hals etc. und Zwiebeln eine gewürfelte Möhre, etwas Sellerie anbraten mit Rotwein schmoren und einkochen lassen.
    Wenn du die Leber in der Soße magst, kannst du sie in die Soße pürieren, dann sollte sie aber nur kurz auf den Punkt gegart werden (geht schnell) , da sie sonst krümelig wird.
    Den Rest der Innereien kannst du weggeben oder als Hundefutter verwenden.
    Die Soßengrundlage dann später mit dem ausgetretenen entfetteten Saft und vor allem dem Bodensatz aus dem Bräter mischen und abschmecken (Salz,Pfeffer, Majoran - oder Thymian, ggf etwas Apfel oder Preiselbeeren).

    Fertig

    Zu der Pute:
    Preiselbeeren, oder selbst zubereitete Craneberries, Klöße, Gemüse

    Pute ist ziemlich leicht und gutmütig in der Zubereitung.

    LG

  8. #28
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Hallo Pearl,

    den Milchzucker gibt es im Drogeriemarkt oder auch im Supermarkt in der Babyabteilung.
    Man bekommt den auch als Abführsaft, nennt sich dann Lactulose und ist teurer.

    Magnesium kann überdosiert nicht gefährlich werden. Was zuviel ist landet im Darm und ...verdünnt den Stuhl )
    Daher brauchst du schon ordentlich was.

    Danach kannst du deine Dosis durch Probieren ermitteln.
    Es ist eh gut für die Muskel genug Magnesium zu haben.
    Und..Magnesium ist eine Art Kalziumantagonist, daher könnte es sogar zusätzlich hilfreich sein.
    Bei bestimmten Erkrankungen der Gefäße im Auge wird es sogar aus diesem Grund verordnet.

    R
    Geändert von Ralf (21.11.2013 um 17:44 Uhr)

  9. #29
    Avatar von Grete
    Grete ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.05.2013
    Beiträge
    1.870

    Standard

    Hallo Pearl,

    kann das mit dem Magnesium nur bestätigen. Hatte auch so meine Probleme mit auf den Pott gehen. Jetzt klappt es 2-3 am Tag ( schönes Thema bei den Kochrezepten ).
    Langsam wird's mir zuuuu viel . ich muss mal leicht reduzieren

    Ich nehme Doppelherz aus dem Drogeriemarkt . Magnesium Tabl. 400 mg. Ist auch gleich Folsäure, Vitamin B1, B6, B12 und Folsäure enthalten.
    Also mir hilft es.

    LG Grete

  10. #30
    wuffel ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    05.03.2013
    Beiträge
    4.031

    Standard

    GRINS :-)))

    ...ein ganz besonderer Koch-Fred

    herrlich, dat geht nur bei PHlern, oder?

    ...

    @ Pearl

    WIE lange ist Hashimoto bekannt?

    Meine Kröte ist fast weg....da ist auch nix mehr entzündet...erst Unterfunktion war vor ca. 10 Jahren...

    Ich meide trotzdem Jod...denk dran, dass auch in Desinfektionsmittel Jod enthalten ist....

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •