pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 48

Thema: Blutgerinnungshemmer : aktueller Sachstand -- Wissensammlung

  1. #21
    wuffel ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    05.03.2013
    Beiträge
    4.031

    Standard

    Yepp, kann ich bestätigen

  2. #22
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.355

    Standard

    Orale Antikoagulanzien
    Wissenswertes zu den Oldies

    http://www.pharmazeutische-zeitung.d...11/NL&id=56388

  3. #23
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.355

    Standard

    Gerinnungshemmer: Edoxaban zur Zulassung empfohlen

    http://www.pharmazeutische-zeitung.d...27/NL&id=57614

  4. #24
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

    Standard

    aus dem nachbarpost zur publikation der italienischen patientenorganisation :

    ab seite 20 berichtet Dottoressa Gaia Mazzanti über neue therapiealgorithmen und geht dann in seite 22 auf antikoagulation ( im lichte der registerinformationen ) ein :

    Di conseguenza nelle nuove LINEE GUIDA probabilmente verrà introdotto un approccio più individualizzato alla terapia anticoagulante orale con un minor grado di raccomandazione.

    grob ( und frei ) übersetzt : als konsequenz ( der registerergebnisse ) werden die neuen leitlinien möglicherweise eine stärker individualisierte herangehensweise bei der antikoagulation einführen bei gleichzeitiger herabsetzung des empfehlungsgrades.

  5. #25
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Vielen Dank card,

    ich nehme seit nun gut 1 Jahr kein Marcumar mehr.
    Es hat sich bisher kein Unterschied gezeigt und auch keine negativen Ereignisse.
    In den 5 Jahren davor hatte ich allerdings auch nur einen INR von 1,3-1,6. ALso sehr niedrig anti-coaguliert, mit Marcumar.
    Davor hatte ich einen INR-Zielwert von 2,0-2,5, den ich aber meist zwischen 1,9 und 2,2 halten konnte.

    Mehr ging bei mir nicht, wg. Morbus Osler (HHT), einer Gefäßerkrankung, die zu Blutungsneigung führt.

    Interessanterweise machte es bei mir aber keinerlei Unterschied ob ich das Marcumar mit 1,5 INR nahm oder nicht, was das HHT-bedingte Nasenbluten angeht.
    Allerdings habe ich bei stärkerem Bluten eh immer sehr frühzeitig tamponiert und so war es eh egal ob das Blut nun schneller oder langsamer koagulierte.
    Auf andere Blutverluste im Körper hatte es keinen Einfluss, das Marcumar abzusetzen.
    Wohl gemerkt bei einem INR von nur noch 1,4-1,5.

    Nur zur Info,

    Ralf

  6. #26
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

    Standard

    hallo ralf
    in der benannten veröffentlichung werden ja die studien COMPERA, REVEAL und SERAPHIN in hinblick auf anticoagulation besprochen. compera ist das europäische register mit klarer aussage zu verbessertem überleben mit oaks, reveal als grösstes register findet keine eindeutigen zusammenhänge und jetzt - für mich neu oder ich habe es falsch verstanden : ...SERAPHIN....vi è invece una tendenza alla diminuzione degli eventi clinici e quindi a una migliore prognosi nei pazienti senza terapia anticoagulante, also eine bessere prognose bei seraphin ( opsumit ) ohne anticoagulantien
    ok,alles bezieht sich auf ipah und mazzanti ist im team von galie, der ohnehin nicht 100%überzeugt war...

  7. #27
    Dietmar ist offline Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    09.01.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    706

    Standard

    Ich denke, wenn die Art der PH CTEPH ist und man aus genetischen Gründen zur Thrombophilie neigt,
    sollte (und darf) man auf keinen Fall auf Blutgerinnungshemmer verzichten!

    LG Dietmar

  8. #28
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

    Standard

    Zitat Zitat von OpaElli Beitrag anzeigen
    Ich denke, wenn die Art der PH CTEPH ist und man aus genetischen Gründen zur Thrombophilie neigt,
    sollte (und darf) man auf keinen Fall auf Blutgerinnungshemmer verzichten!LG Dietmar
    ja, das ist so.

    die zitate beziehen sich auf ipah und ich wüsste schon gerne, ob sich eine änderung mit einführung von opsumit ergeben hat, wie die aussage von dr.mazzanti andeutet. eigentlich ist ja dann der grossteil der foristen betroffen. zur erinnerung : die compera daten mit eindeutiger aussage zur positiven auswirkung von oak - oraler antikoagulation - sind grösstenteils in der vor-opsumit-zeit erhoben

  9. #29
    Dietmar ist offline Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    09.01.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    706

    Standard

    Hallo Card!
    Danke für die nähere Erläuterung. Jetzt habe ich es auch verstanden.
    LG Dietmar

  10. #30
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.355

    Standard

    Neuer Gerinnungshemmer: Einfach einmal täglich
    Mit Edoxaban kommt demnächst der vierte Vertreter der oralen Antikoagulanzien (NOAK) auf den deutschen Markt.
    http://www.pharmazeutische-zeitung.d...22/NL&id=58968

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •