pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Ergebnis 1 bis 10 von 48

Thema: Blutgerinnungshemmer : aktueller Sachstand -- Wissensammlung

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

    Standard Blutgerinnungshemmer : aktueller Sachstand -- Wissensammlung

    hier der hinweis auf zwei websites (in english ) , die den aktuellen sachstand der antikoagulation verfolgen. abstracts sind jeweils einsehbar, relevanz für lungenhochdruck-betroffene ergibt sich aus den überschriften. eine bitte : falls jemand zugang zu volltexten aus den auflistungen hat , bitte hier verlinken. zweite bitte : diesen thread bitte als reine wissenssammlung benutzen und zum posten eigener erfahrungen/smalltalk eigene threads eröffnen.

    1: http://www.new-anticoagulants.com/

    New Oral Anticoagulants in the Treatment of Pulmonary Embolism: Efficacy, Bleeding Risk, and Monitoring
    http://www.hindawi.com/journals/thromb/2013/973710/

    speziell Xarelto (Rivaroxaban )
    http://download.journals.elsevierhea...1812006716.pdf



    2: http://www.new-antiplatelets.com/
    Geändert von card (07.06.2013 um 15:57 Uhr) Grund: Titel erweitert (Hinweis auf Wissenssammlung) + erster link

  2. #2
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

    Standard

    bitte diesen thread weiter als wissenssammlung betrachten und nicht "verwässern"

    hier ein in-vivo vergleich diverser "verdünner":
    http://cardiovascres.oxfordjournals..../92/1/159.full

    angeregt wird zum schluss eine vergleichsstudie warfarin vs FXa-inhibitor. falls jemand eine solche studie findet, bitte unten im thread anhängen

  3. #3
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

  4. #4
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

    Standard

    unbedingt beachten :

    The20 mg tablet has an absolute bioavailability of approximately 66% under fasting conditions, which could result in a potential risk of inadequate anticoagulation with XARELTO therapy

    .
    Coadministration of XARELTO with food can approximately increase the mean AUC by 39% and
    Cmax by 76% in both the 15mg and 20mg strengths.


    XARELTO 15mg and 20mg tablets should be taken orally once daily with the evening meal to reduce the potential risk of decreased efficacy of therapy


    eventuell zusätzlich unter rote hand unter hinweis auf unterbrechungslose fortführung der anticoagulation:

    http://www.fda.gov/downloads/Drugs/D.../UCM295405.pdf
    Geändert von card (30.11.2013 um 08:43 Uhr)

  5. #5
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

  6. #6
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

  7. #7
    Registriert seit
    26.01.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.153

    Standard

    SICHERHEITSDATEN /
    NOAK-Vergleich im Auftrag der EMA

    Nachdem die EMA das Abstract einer NOAK-Vergleichsstudie veröffentlichte, ließ die Reaktion von Bayer nicht lange auf sich warten.
    https://www.deutsche-apotheker-zeitu...zieht-stellung

    Am vergangenen Mittwoch erschien auf der EMA-Website das Abstract einer vergleichenden Datenbankanalyse, bei der es um Sicherheitsaspekte geht: Dr. Helga Gardarsdottir von der Universität Utrecht hatte im Auftrag der EMA acht Datenbanken unter anderem Blutungsdaten zu den NOAK Dabigatran (Pradaxa®), Rivaroxaban (Xarelto®) und Apixaban (Eliquis®) ausgewertet (DAZ.online berichtete).
    Hier geht es zum Abstract/PDF:
    http://www.encepp.eu/encepp/openAtta...dyResult/27892
    Geändert von Kanari-MK (10.02.2019 um 19:00 Uhr) Grund: Ergänzung

  8. #8
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.371

    Standard

    DOAK

    Große Unterschiede beim Blutungsrisiko

    Eine noch nicht veröffentlichte Studie im Auftrag der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zeigt große Unterschiede beim Blutungsrisiko unter den verschiedenen direkten oralen Antikoagulanzien (DOAK).
    Die Auswertung sogenannter Real-World-Daten aus Dänemark, Deutschland, Großbritannien und Spanien ergab aber auch, dass Kontraindikationen und Warnhinweise oft nicht beachtet werden.
    Wie beides zusammenhängt, will die EMA nun prüfen.

    https://www.pharmazeutische-zeitung....lutungsrisiko/

  9. #9
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.371

    Standard

    Andexanet alfa stoppt schwere Blutungen

    Schwere Blutungen infolge einer Einnahme der Faktor-Xa-Inhibitoren Apixaban und Rivaroxaban können mithilfe des Antidots Andexanet alfa bei den meisten Betroffenen schnell gestoppt werden. Das zeigen die Endergebnisse der offenen Studie ANNEXA-4, die aktuell im Fachmagazin »New England Journal of Medicine« veröffentlicht wurden.
    Andexanet alfa (Andexxa®, Portola Pharmaceuticals) ist seit Mai vergangenes Jahres in den USA zugelassen. Es ist indiziert bei mit Rivaroxaban (Xarelto®) und Apixaban (Eliquis®) behandelten Patienten, bei denen aufgrund von lebensbedrohlichen oder unkontrollierten Blutungen eine rasche Aufhebung der Antikoagulation notwendig ist. Für Europa wird die Zulassung in diesem Jahr erwartet.
    https://www.pharmazeutische-zeitung....ere-blutungen/

  10. #10
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.371

    Standard

    Beschleunigte Zulassung für Antidot

    Bei seiner letzten Sitzung in London hat sich der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) für eine beschleunigte Zulassung für Andexanet alfa (Ondexxya®) ausgesprochen.
    Das teilte die Behörde am Freitag, den 1.3.19 mit.
    Blutungen können bei Patienten unter Gerinnungshemmern schnell zum Notfall werden.
    Das neue Antidot Andexanet alfa hebt die Wirkung der Faktor-Xa-Hemmer auf.
    Der Ausschuss weist jedoch darauf hin, dass die Datenlage lückenhaft ist. So sei Andexanet alfa etwa bisher nicht bei der Einnahme von Faktor-Xa-Inhibitoren vor chirurgischen Eingriffen erprobt. Darüber hinaus sieht die EMA den Nutzen für Patienten, die andere Gerinnungshemmer als Apixaban und Rivaroxaban erhalten, als unzureichend belegt an. Sie fordert den Hersteller auf, weitere Daten zu liefern, die zudem die Höhe der empfohlenen Dosis bestätigen sowie die Gefahr einer Gerinnselbildung nach der Anwendung des Medikaments in den Blick nehmen.
    https://www.pharmazeutische-zeitung....-fuer-antidot/

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •