pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

Thema: Trauer um Bruno Kopp

  1. #11
    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    20

    Standard Trauer um Bruno Kopp

    Liebe Forum Teilnehmer,
    die Trauer und Anteilnahme ist sehr groß.
    Der Wille von Bruno und der Wunsch seiner Familie ist es zur Trauerfeier auf Blumen Gestecke und Kränze zu versichten.
    Es war der Wunsch und die Bitte von Bruno in die Rene Baumgart Stiftung zu spenden.
    Ich Bitte Alle den Wunsch von Bruno zu repektieren .
    Die Daten findet Ihr auf der Internetseite sowie auf unseren Fylern und im Rundbrief.

    Mit freundlichem Gruß
    Hans-Werner

  2. #12
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Hier der Link zur René Baumgarten-Stiftung:

    http://phev.de/content/stiftung/stiftung.php

    Gruß Ralf

  3. #13
    Registriert seit
    08.12.2004
    Ort
    04779 Wermsdorf
    Beiträge
    20

    Standard

    Ich bin sehr taurig, denke sehr gern an gemeinsame Gespräche, z. B. vor einem Jahr zum Pulmologenkongress in Dresden.

    Meine Anteilnahme, mein Mitgefühl gilt Brunos Familie aber auch all seinen Freunden im Verein.

    In stillem Gedenken
    Christa Fiedler

  4. #14
    Glitzerstern1978 Gast

    Standard

    Ich habe soeben die Nachricht über den Tod von Bruno Kopp gelesen. Tief ergriffen gilt mein Mitgefühl natürlich seiner Familie. Herr Kopp hat sich für alle Mitglieder und auch nicht-Mitglieder des Vereins immer sehr engagiert und jeden einzelnen Fall bei Fragen begleitet. Für dieses Engagement und die intensive Vereinsarbeit möchte ich noch einmal von Herzen danken. Wir werden Herrn Kopp sicherlich ein gebührendes Andeken bewahren.

    Unser herzlichstes Beileid den Angehörigen.

  5. #15
    Norsch ist offline Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    06.09.2011
    Beiträge
    25

    Standard

    Auch von mir Herzliches Beileid an die Familie, Freunde und Bekannte von Herrn Kopp! Ich konnte Herrn Kopp beim PH-Symposium 2007 in Frankfurt persönlich erleben und etwas später hat er mir telefonisch einen guten Rat in einer schwierigen Situation gegeben. Ich habe Ihn dabei als einen sehr angenehmen und engagierten Menschen kennengelernt!

  6. #16
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.793

    Standard

    Ja ich habe auch von der Kompitenz des Herrn Kopp profitiert. Er hat mir geholfen, dass ich 90& AG im Behindertenausweis bekommen habe. Er war ein so lebensfroher Mensch. Auf dem Patiententreffen in Frankfurt ging es ihm noch gut. Dachten wir alle. Er hat so viel für uns getan. Nun auch noch ein Beileid an seine Familie.
    Wenn ich das so lese, denke ich, dass jeder geschockt von der Nachricht ist.
    Wir werden ihn nie vergessen.
    Seine Arbeit wird für uns Patienten immer eine Bereicherung sein.
    Ja für all das Können wir nur noch Danke sagen und in die Rene Baumgart Stiftung spenden, so dass sein letzter Wunsch noch in Erfüllung geht.

  7. #17
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    Schongau
    Beiträge
    95

    Standard

    Auch von mir Herzliches Beileid an die Familie.
    Ich wusste gar nicht das Herr Kopp auch an PH erkrankt war.
    Ich wünsch seiner Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit.

    Andrea

  8. #18
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Hallo Andrea,
    Herr Kopp hatte seit seinem 19. Lebensjahr PAH. Die Gründung des Vereins erfolgte nach dem Tod von René Baumgarten, einem Verwandten von Herrn Kopp, mit dem Ziel eine Anlaufstelle für Patienten zu sein, für die Verbreitung des Wissens um diese Krankheit zu sorgen und um das Einlagevermögen für dieGründung der René Baumgartenstiftung zu sammeln. Die Gründung der Stiftung erfolgte dann etwa 5 Jahre nach der Vereinsgründung. Inzwischen hat die Stiftung viele Forschungsarbeiten unterstützt und der Verein hat auch selbst mehrere Studien initiiert. 1996 im Jahr der Gründung des Vereins gab es praktisch keine Medikamente. Erste Versuche mit Prostacyclin gab es in den USA. In Deutschland wurde gerade mit ersten Versuchen mit Ventavis begonnen.

    Vor dem Hintergrund der schweren PAH ist die Leistung von Herrn Kopp umso größer.

    Ralf
    Geändert von Ralf (13.02.2012 um 23:01 Uhr)

  9. #19
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    Schongau
    Beiträge
    95

    Standard

    Hallo Ralf,

    das mit René Baumgarten wusste ich aber ich habe noch nie darüber gelesen das auch Herr Kopp PH hatte vielleicht hab ich`s ja überlesen.
    Ich hab nur eimal mit ihm Telefoniert und das war Ende 2010 als ich meine Diagnose bekam.
    Ging es ihm in letzter Zeit schlechter oder machte das Herz einfach nicht mehr mit?
    Mich erschreckt das etwas weil man merkt wie schnell es dann doch gehen kann.

    Andrea

  10. #20
    Avatar von Signe
    Signe ist offline Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    07.04.2011
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    218

    Standard

    Hallo Andrea (und die anderen), hier ist ein Link zu einem Kurzinterview mit Bruno Kopp: http://www.vfa.de/de/presse/patiente...zin/bruno-kopp . Leider steht nicht dabei, von wann es ist.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •