pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Seite 2 von 16 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 160

Thema: Vitamin D - Sammlung und Diskussion

  1. #11
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.793

    Standard

    Hallo Karin,

    ich stimme dir zu dass man erst immer den Blutwert abwarten soll, bevor man so eine Vitaminpille nimmt.
    Aber es war auch die Sprache von Avocados. Die sollen auch Vitamin D haben. Das finde ich schon ok, wenn man das so zu sich nimmt.
    Ansonsten esse ich viel Gemüse.
    Übrigens habe ich auch mit Eisenmangel oft zu tun. Meine PH Ambulanz gibt mir dann immer eine Infusion. Die dauert ca 10 min und dann ist alles wieder aufgebaut. Und man hat keine Verdauungsprobleme.
    Für Kalium musste ich schon jeden Tag zwei Bananen essen. Das hat auch geholfen.
    Also nicht gleich zur Pille greifen. Wir nehmen ehe schon genug davon.
    Lieben Gruß
    claudia

  2. #12
    Piano ist offline Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo,

    leider gehört die Vitamin-D-Labordiagnostik nicht zur Standardmessung. Aber vielleicht kommt es ja noch.

    ich kann die Eisentabletten "ferro sanol duodenal" Tbl. empfehlen, da diese direkt über den Darm abgebaut werden und somit lästige Magenschmerzen umgangen werden können (eigene Erfahrung!!).

    Liebe Grüße

  3. #13
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Hallo Katrin,

    den Eisenmangel solltest du in den Griff bekommen. Dann wirst du auch fitter.
    Sprich doch mal deinen PH-Arzt an, was er dazu meint. Mich würde auch seine Meinung zu Eiseninjektionen oder Infusionen interessieren.
    Da Eisentabletten nicht wirklich eine Delikatesse für Magen und Darm sind, nehme ich bei Bedarf Ferrlezit-Injektionen bei der Hausärztin und esse mehrmals die Woche Fleisch.

    Was kleine Vitamin D - Dosen angeht, sehe ich das so wie du. Babies bekommen es schließlich auch.
    Inzwischen wird es auch für Jugendliche empfohlen. Allerdings muss ich auch Moki recht geben, dass eine Messung immer besser ist als ein Blindflug. Aber ich muss es selbst zahlen und das war bei mir richtig teuer. 50 EUR oder so!

    LG Ralf

  4. #14
    Registriert seit
    16.12.2010
    Ort
    Bunde
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallöchen

    ich bin jetzt schon ein halbes Jahr in der Studie drin und muss drei Jahre Vitamin D zu mir nehmen.So lange wollen sie es testen
    mal sehen ob es was bringt...ich weiß ja nicht ob ich das echte habe oder die niete
    lieben Gruß Stern

  5. #15
    hub29 Gast

    Standard

    Hi,

    werden regelmäßig deine Blutwerte angeschaut - mit den "Sonderwerten" für Vitamin D? Haben dir die Ärzte irgendwas über die "Grenzblutwerte" gesagt? Denn Vitamin ist ein "fettlösliches Vitamin" und kann bei einer Überdosierung nicht so leicht vom Körper ausgeschieden werden. Das legt sich dann an den Gefäßwänden ab (so ähnlich wie eine Verkalkung). Es kann auch zu einer Hyperkalzämie kommen - gar nicht gut für PH-Patienten...

    Bei manchen Zusatz-Mittelchen ist eine Überdosierung nicht so schlimm, nimmst du zuviel Magnesium kriegst du Durchfall - und alles ist wieder gut. Es gibt aber ein paar Sachen, da muss man ziemlich aufpassen, Vitamin D gehört dazu.

    Viele Grüße,

    Martin

    P.S.: Hier mal der Beipackzettel von einem Vitamin-D-Präparat, Seite 2 unter "Überdosierung und andere Anwendungsfehler": http://www.apovia.de/productimages/h...9/1092553p.pdf
    Geändert von hub29 (24.02.2012 um 22:40 Uhr)

  6. #16
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.350

    Standard

    Hallo Stern,

    ich schließe mich der Frage von Martin an.
    Wie ich weiter oben schon geschrieben hatte, wurde mir nicht nur in der PH-Klinik, sondern auch von meinem Hausarzt eindringlich davon abgeraten, Vit. D3 "blind" zu substituieren.

    Mein HA hatte mir bei dem sehr niedrigen Wert von 12 Calcimagon gegeben und erst nachdem der Wert weiter gesunken ist bekam ich die Vigantoletten 1000 verordnet.
    Eine evtl. Überdosierung ist wirklich nicht harmlos.
    Und falls mein D3-Wert sich nicht stabilisiert, möchte mein Arzt dass ich das erst mal beim Endokrinologen abklären lasse, anstatt einfach weiter Tabletten zu nehmen (der Mangel kommt bei mir wahrscheinlich von meiner Autoimmunerkrankung).

    Viele Grüße,
    Monika

  7. #17
    April ist offline Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    13.11.2011
    Beiträge
    60

    Standard

    Hallo!

    Ich habe neulich eine Sendung zum Thema Vitamin D gesehen ("Alles Wissen" auf hr). Dort hieß es, dass Solarien kein Ersatz seien, weil sie in der Regel mit UVA-Strahlen arbeiten. Für die Vitamin D -Produktion seien jedoch UVB-Strahlen erforderlich. Außerdem hieß es dort, dass man den winterbedingten Vitamin D-Mangel nicht ausreichend durch die Ernährung ausgleichen könne, es sei denn man esse täglich mindestens 100 g Fisch (ich hoffe, ich erinnere die Zahl richtig).
    Sonnencreme und Gesichtscremes mit UV-Filter sollen übrigens die Aufnahme durch die Haut verhindern.
    Also ist die Substitution doch die einzige/bessere Alternative??

    LG April

  8. #18
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Zitat Zitat von stern Beitrag anzeigen
    Hallöchen

    ich bin jetzt schon ein halbes Jahr in der Studie drin und muss drei Jahre Vitamin D zu mir nehmen.So lange wollen sie es testen
    mal sehen ob es was bringt...ich weiß ja nicht ob ich das echte habe oder die niete
    lieben Gruß Stern
    Hallo Stern,

    darf ich fragen, wo du diese Studie machst?
    Wieviel Vitamin D nehmen denn die Patienten, die nicht auf Plazebo ("Niete") sind?

    Danke schonmal für deine Antwort,

    LG Ralf

  9. #19
    Registriert seit
    16.12.2010
    Ort
    Bunde
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallöchen

    Also ich weiß nicht ob ich darüber reden darf.
    Aber ihr habt mir jetzt doch etwas angst gemacht.
    also ich muss 6 tropfen mit einer fetthaltigen Mahlzeit einnehmen.
    Immer wenn ich zur kontrolle muss im Moment alle 6 Monate...ziehen sie mir extra Blut ab.

    Gruß Stern

  10. #20
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Hallo Stern,

    du hast doch nicht unterschreiben, dass du nicht darüber sprichst, sowas wäre in D auch gar nicht zulässig.
    In den Unterlagen steht doch sicher irgendwo, Was und wievieel du nimmst...würde mich interessieren, gern auch als PN.

    Seit wann bist du in der Studie?
    Merkst du irgendeinen Unterschied zu vorher?

    Ich würde mir da keine zu groeßN Sorgen machen, dein Blut wird ja überwacht.

    LG Ralf

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •