pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Seite 16 von 16 ErsteErste ... 6141516
Ergebnis 151 bis 160 von 160

Thema: Vitamin D - Sammlung und Diskussion

  1. #151
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

    Standard

    entmystifizierung der evidenz :

    ...absence of any significant effect of vitamin D on blood pressure, arterial stiffness, or cardiac function suggests that any beneficial effects of vitamin D on cardiovascular disease are unlikely....
    ....the growing evidence that vitamin D supplementation does not influence....

    hatte moki wohl recht

    http://jaha.ahajournals.org/content/6/10/e005707

    http://jaha.ahajournals.org/content/6/10/e007466

  2. #152
    Dietmar ist offline Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    09.01.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    706

    Standard

    Hier eine aktuelle Ergänzung zur Einschätzung von Vitamin D. Der Bericht ist auf Deutsch und wurde bei Medscape veröffentlicht

    Überschrift: Metaanalyse zu Vitamin D mit ernüchterndem Ergebnis: Wenige profitieren – und die auch nur geringfügig.

    Der link: https://deutsch.medscape.com/artikel..._DE&faf=1#vp_3

    LG Dietmar

  3. #153
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

    Standard

    Vitamin D ist nicht die Ursache, sondern die Folge einer Grunderkrankung.Prof. Dr. Onno Janßen


    ach was...

  4. #154
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29196166
    Vitamin D und TGFbeta Repeztor 2...Wirkachse u.A. miRNA-204, Smad2, Smad 7 etc.
    1,25(OH)2D3 attenuates pulmonary arterial hypertension via microRNA-204 mediated Tgfbr2/Smad signaling.

    Zitat: "The overall pulmonary hypertension and hypoxia-induced proliferation and migration of PAECs were attenuated by administration of 1,25(OH)2D3, which was associated with the suppressed expressions of Tgfbr2, α-SMA, and Smad7 and induced expressions of miR-204, p21 and Smad2 both in vitro and in vivo. Moreover, the luciferase reporter assay identified Tgfbr2 as a novel direct target of miR-204. Both overexpression of miR-204 and inhibition of Tgfbr2 would strengthen the effect of 1,25(OH)2D3 administration. Findings outlined in the current study demonstrated that 1,25(OH)2D3 was a promising therapeutic modality for treatment of PAH, function of which was exerted through miR-204 mediated Tgfbr2 signaling."

  5. #155
    wuffel ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    05.03.2013
    Beiträge
    4.031

    Standard

    Grobe Übersetzung von mir: Vitamin D hilft bei PH

  6. #156
    Dietmar ist offline Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    09.01.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    706

    Standard

    Ich glaube, man muss immer abwägen und auf jeden Fall regelmäßig kontrollieren.

    Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) veröffentlicht eine Drug-Saftey-Mail wegenHyperkalzämie durch Überdosierung mit Vitamin D:

    https://www.univadis.de/viewarticle/...8488&utm_term=

    LG Dietmar

  7. #157
    Avatar von Grete
    Grete ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.05.2013
    Beiträge
    1.870

    Standard

    Trotz wöchentlicher Einnahme von 1 x Dekristol 20.000 ( wird mir von Doc verschrieben ),
    komme ich nur auf einen Wert von 31,3

    Gerade so im guten Bereich.

    > als 100 potentiell toxisch - steht in meiner Auswertung.

    Bei mir wird auf mein Bitten hin alle 3 bis 6 Monate gemessen. Muss diesen Wert nicht bezahlen.

    LG Grete

  8. #158
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.371

    Standard

    Interessant für die PHler, die auch eine AIT (Autoimmunthyreoiditis) haben (Hashimoto-Thyreoiditis oder M. Basedow):

    Die aktuelle Evidenz deutet darauf hin, dass eine Vitamin-D-Supplementierung die Serum-Titer TPO-Ab und Tg-Ab bei Patienten mit AIT kurzfristig (etwa sechs Monate) verringern könnte. Es sind weitere qualitativ hochwertige Studien erforderlich, um die Wirkungen weiter zu bestätigen, insbesondere die langfristigen Auswirkungen der Vitamin-D-Supplementierung auf die Schilddrüsen-Autoantikörperspiegel bei der Behandlung von AIT.
    (Übersetzt mit DeepL)

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/...?dopt=Abstract

  9. #159
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.371

    Standard

    Vitamin D schützt wohl nicht vor Krebs

    Eine internationale Forschergruppe von Epidemiologen, Genetikern und Gesundheitsforschern hat in einer großen Studie keine vor Krebs schützende Wirkung von Vitamin D belegen können. Deshalb raten sie von einem Screening und von einer Supplementierung des Vitamins zur Krebsprävention ab.

    https://www.aerztezeitung.de/medizin...-03-23.Krebs.x


  10. #160
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.371

    Standard

    Herz-Kreislauf-Risiko: Vitamin D ohne Einfluss

    Kann die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit Vitamin D das Herz-Kreislauf-Risiko senken?
    Beobachtungsstudien hatten Hinweise darauf ergeben.
    Nun zeigt jedoch eine Metaanalyse randomisierter Studien: Das Herz-Kreislauf-Risiko ist mit oder ohne Extra-Vitamin-D gleich hoch.

    https://www.pharmazeutische-zeitung....ohne-einfluss/

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •