pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Bin neu hier

  1. #1
    trucker70 Gast

    Standard Bin neu hier

    Hallo, bin neu hier und wollte mich vorstellen. Bei mir wurde dieses Jahr eine mittelstarke Ph festgestellt. Ob woll ich Marcumar nehme und sehr scharf eingestellt bin habe ich diverse Lungenembolien gehabt. Kann mir einer sagen wie es sichverhält mit der EU-rente wenn der Arzt eine Beruflichereha beantragt hat.

    viele Grüße
    trucker70

  2. #2
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo und Willkommen Trucker70,

    jede REHA ist gleichzeitig eine Rentenbegutachtung. D.h. der Oberarzt/Chefarzt dort kann dich direkt berenten, bzw. genauer sich dafür aussprechen. In dem Fall würde deine Rentenanstalt dem wahrscheinlich folgen.

    Falls nicht, kannst du gegen den Bescheid Widerspruch einlegen und ggf. gerichtlich weitermachen, wenn der Widerspruch abgelehnt wird. Die erste Instanz am Sozialgericht ist nicht so teuer und wird zu einem Festpreis verhandelt.

    Wenn es dir wirklich so schlecht geht und Embolien wiederkehren, wäre eine Berentung ja ziemlich wahrscheinlich.

    Falls du wirklich Trucker bist, wie dein Name vermuten lässt, dann wäre alles Andere ja eh lebensgefährlich - nicht nur für dich.

    Was die PH in Folge chronischer Embolien angeht, gibt es hier noch bessere Experten als mich. Z.B. Dietrich, der dir sicher auch noch mehr zum Thema Gerinnungsstörungen sagen kann.

    Einige Menschen haben erblich bedingte Gerinnungsstörungen, die man gezielt diagnostizieren und behandeln kann.

    Ich weiß, dass neben einer aggressiven Anticoagulation mit Marcoumar auch der Homocysteinspiegel eine Rolle spielt. Den kann man messen lassen. Wenn der falsch ist (ich glaibe zu hoch), kann man den mit Vitamin B6 und B12 behandeln. BIN DA ABER KEIN EXPERTE.

    Du schreibst, dass du aggressiv behandelt wirst. Trifft das auch für deine PH zu? Mit welchen Medikamenten denn?

    Bei einigen Patienten mit CTEPH (chronischthromboembolischer PH) kann man mit einer OP eine Heilung bewirken. Bei der OP werden die Blutgerinnsel bzw. die Gewebeablagerungen entfernt. Diese OP wird in D von wenigen Spezialisten angeboten, z.B. von Dr. Schäfer in Homburg/Saar und von Dr. Meier (schreibweise weiß ich nicht) in Mainz.

    Hierzu gibt es eine Erfahrungsbericht von Iris Freiburger auf www.lungenhochdruck.ch (dort die Suche benutzen).

    Dir alles Gute,

    LG Ralf

  3. #3
    trucker70 Gast

    Standard EU-Rente

    Danke Bruno für deine Imformation. Ich bin nur mit Marcumar so hart eigestellt. Für die PH bekomme ich 3x täglich 20mg Revatio. Marcumar bekomme ich wegen einer Gefäßmissbildung in einen Bein. Meine PH läßt sich noch nicht operieren laut dem UKE Hamburg, die stehen im engen Kontakt mit der Klinik in Bad Homburg.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •