Hallo
Ich bin neu hier, und wende mich mit einem Problem an euch, und hoffe das mir jemand helfen kann.

Bei meiner kleinen Stieftochter wurde PH vor ca 2 Jahren festgestellt.Das haben wir aber nicht erfahren, weil die leibliche Mutter uns keine Auskunft gegeben hat.Im April diesen Jahres durften die Ärtze uns dann was sagen und das war schrecklich.Also die kleine lag wieder in Münster in der Uniklinik und muss nun weiter hin mit mehreren Tabletten behandelt werden, weil sich ihr Zustand nicht gebessert hat.
Als die Ärzte dann feststellten, dass es besser wird wurde sie entlassen.
Am vergangenen Wochenende haben wir dann von den Ärzten erfahren dass sie wieder in der Klinik ist und man auf ein Spenderherz und-, Lunge wartet weil die Medikamente überhaupt nicht anschlagen und es immer schlecher wird.Deshalb hat man sie dann auch in ein künstliches Wachkoma gelegt, damit sie überhaupt nicht mehr belastet wird und der Körper sich erholen kann.
Vor zwei Tagen dann,also drei tage nachdem wir erfahren haben dass Spenderorgane für sie gesucht werden, teilten uns die Ärzte mit, dass es keine Chancen mehr gibt . Sie wäre zu schwach um die Op zu überstehen, dass würde sie nicht schaffen.
Kann mir vielleicht jemand erklären wie sich in so kurzer Zeit der Zustand so verschlechtern kann??
Meiner Meinung nach hätte sie so wie so nach Diagnosestellung sofort nach Hannover oder Giessen gemusst, in eine Spezialklinik.