Das BfArM hat gestern bekannt gegeben, welcher Wirkstoffhersteller definitiv von Nitrosamin-Verunreinigungen in Ranitidin-Chargen betroffen ist: Saraca Laboratories Limited.
Jetzt sind die ersten Ranitidin-Präparate in Deutschland zurückgerufen worden.

Welche Präparate sind betroffen?

In Deutschland sind heute folgende Ranitidin-Präparate zurückgerufen worden:

Ranitidin-ratiopharm® 150 mg und 300 mg, 20, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen mit dem Verfalldatum bis 06/2021

Ranitidin-ratiopharm® 50 mg/5 ml, 5x5 ml Injektionslösung, alle Chargen mit dem Verfalldatum bis 06/2021

Ranitidin AbZ 150 mg und 300 mg, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen mit dem Verfalldatum bis 06/2021

Ranitidin 75 - 1 A Pharma, 10 und 14 Filmtabletten, alle Chargen

Ranitidin 150 und 300 - 1 A Pharma, 20, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen

Ranitic® 75 mg akut bei Sodbrennen, 14 Filmtabletten, alle Chargen

Ranitic® 150 mg und 300 mg, 20, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen

Ranibeta 300, 50 und 100 Filmtabletten, Chargen C700074, C700076, C700078

Ranidura® T 150 mg und 300 mg, 20, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen mit dem Verfalldatum bis 02/2022

https://www.pharmazeutische-zeitung....ate-betroffen/