Bei dringenden Gesundheitsproblemen und der Suche nach freien Arztterminen sollen sich künftig mehr Kassenpatienten auch an eine bundesweite Telefon-Hotline wenden.
Dafür soll die bisherige Bereitschaftsdienst Nummer 116 117 mit einer Werbekampagne bekannter gemacht werden.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) begrüßte die Aktion, die Nummer bekannter zu machen. »Zu viele Patienten wissen immer noch nicht, dass auch Ärzte außerhalb von Krankenhäusern nachts und am Wochenende Notdienst anbieten.« Unter der 116 117 werde Patienten 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche geholfen, auch Termine würden künftig vermittelt. »So sorgen wir dafür, dass Patienten in Not die passenden Ärzte finden«, sagte Spahn.
https://www.pharmazeutische-zeitung....annter-werden/