pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Gürtelrose: Zoster-Impfung ab 60 Jahren Standard

  1. #1
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.355

    Standard Gürtelrose: Zoster-Impfung ab 60 Jahren Standard

    Gürtelrose ist weit verbreitet. Die STIKO rät daher zum Impfschutz für alle über-60-Jährigen, bei Risikopatienten schon ab 50 Jahren.

    "Aufgrund dieses Impferfolgs hat sich der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) erstaunlich zügig der STIKO-Empfehlung angeschlossen und die Impfung positiv bewertet", erklärte Professor Tino Schwarz von der Uniklinik Würzburg bei der von GSK unterstützten Veranstaltung aus Anlass des Internistenkongresses.
    Damit ist der Impfstoff zur Prävention von Herpes Zoster und der Post-Zoster-Neuralgie in der GKV-Erstattung. Nun folgt laut Schwarz allerdings die entscheidende Phase: die Umsetzung der Impfempfehlung. Eine Befragung der Veranstaltungsteilnehmer offenbarte einen hohen Impfstoffbedarf.
    https://www.aerztezeitung.de/medizin...-Krankheiten.x

  2. #2
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.355

    Standard

    RKI bringt Faktenblatt zur Zoster-Impfung heraus

    https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/impfen/article/994433/aerzte-information-rki-bringt-faktenblatt-zoster-impfung-heraus.html?wt_mc=nl.upd.AEZ_NL_NEWSLETTER.2019-08-22.Impfen.x

  3. #3
    Dietmar ist offline Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    09.01.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    706

    Standard

    Hallo Monika!
    Ich habe mich gerade erkundigt - und der Impfstoff ist im Moment nicht mehr lieferbar.
    Gemäß der Aussagen der Apotheken in unserem Bereich rechnet man mit Verfügbarkeit ab Ende November/Anfang Dezember.
    Liebe Grüße
    Dietmar

  4. #4
    sonne ist offline Erfahrener Benutzer **
    Registriert seit
    22.04.2018
    Beiträge
    30

    Standard

    Danke, das ist gut zu wissen!

  5. #5
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.355

    Standard

    Ja, der Lieferengpass besteht schon seit Mai und das genannte Datum, wann Shingrix wieder lieferbar sein wird, wird ständig nach hinten verschoben.
    Lt. meiner Apotheke rechnen sie in diesem Jahr nicht mehr damit, es wird wohl Anfang nächstes Jahr werden.

    Für die, die noch keine Erstimpfung erhalten habe, ist das nicht so schlimm, dann wartet man eben noch etwas.
    Schlecht ist das für die Patienten, die bereits eine der beiden Impfdosen erhalten haben und jetzt die zweite nicht bekommen können.

    Das rät die STIKO

    Besonders unbefriedigend ist die aktuelle Situation für alle, die bereits eine Impfung erhalten haben.
    Für einen vollständigen Impfschutz sind zwei Impfstoffdosen des Totimpfstoffes Shingrix® in einem Abstand von mindestens zwei und höchstens sechs Monaten erforderlich.
    Deswegen sollen laut STIKO noch vorhandene Impfstoffdosen präferentiell für die Komplettierung begonnener Impfserien eingesetzt werden, bevor neue Impfserien begonnen werden.
    Weiter schreibt die STIKO, dass neue Impfserien nur begonnen werden sollten, wenn die Gabe der zweiten Impfdosis sichergestellt ist.

    Und wenn die zweite Impfung wegen mangelnder Impfstoffverfügbarkeit nicht innerhalb des maximalen Abstands von sechs Monaten zur ersten Impfung verabreicht werden kann?
    Dann soll, so die STIKO, die zweite Impfung umgehend bei Wiederverfügbarkeit des Impfstoffes nachgeholt werden.
    Und: Mit Shingrix® begonnene Impfungen sind auch mit Shingrix® zu komplettieren.
    Die Verwendung des Lebendimpfstoffes Zostavax® wird von der STIKO nicht empfohlen.


  6. #6
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.355

    Standard

    Ärzte Zeitung online, 25.08.2019

    Fälle von Herpes zoster nach Shingrix®-Impfung

    https://www.aerztezeitung.de/medizin...-Krankheiten.x

  7. #7
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.793

    Standard

    Hallo
    ich habe mich impfen lassen und eine heftige Reakion erhalten.
    Ich bekam Gürtelrose. Hatte Fieber und Schüttelfrost bekommen.
    Bin aber unter 30 Leuten die Einzige
    Gruß
    Claudia

  8. #8
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.355

    Standard

    Shingrix soll jetzt monatlich geliefert werden

    Ab sofort dürfen Ärzte bundesweit die 10er-Packung Shingrix® über den Sprechstundenbedarf verordnen, meldet Hersteller GSK – und verspricht regelmäßige monatliche Lieferungen.
    Der komplette Bedarf könne jedoch weiterhin erst einmal nicht gedeckt werden.

    Für einen vollständigen Impfschutz sind zwei Impfstoffdosen Shingrix in einem Abstand von mindestens zwei und höchstens sechs Monaten erforderlich. Wen sollten Ärzte nun also mit dem verfügbaren Impfstoff bevorzugt immunisieren? Dazu hat die STIKO eine klare Empfehlung abgegeben: »Noch vorhandene Impfstoffdosen sollten präferentiell für die Komplettierung begonnener Impfserien eingesetzt werden, bevor neue Impfserien begonnen werden.

    Neue Impfserien sollten nur begonnen werden, wenn die Gabe der zweiten Impfdosis sichergestellt ist. Kann für die zweite Impfung wegen mangelnder Impfstoffverfügbarkeit der maximale Abstand von sechs Monaten zur ersten Impfung nicht eingehalten werden, sollte die zweite Impfung umgehend bei Wiederverfügbarkeit des Impfstoffes nachgeholt werden. Mit Shingrix begonnene Impfungen sind auf jeden Fall auch mit Shingrix zu komplettieren.« Die Verwendung von Lebendimpfstoff wird dagegen von der STIKO nicht empfohlen.
    https://www.pharmazeutische-zeitung....TDT-10-10-2019

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •