Gesundheitsbehörden in den USA untersuchen derzeit 94 Fälle schwerer Lungenerkrankungen, die im Zusammenhang mit dem Gebrauch von Verdampfern oder E-Zigaretten zu stehen scheinen.
Unter den Betroffenen sind hauptsächlich Jugendliche und junge Erwachsene.

Vom 28. Juni bis 15. August wurden in 14 Bundesstaaten 94 Fälle schwerer Lungenerkrankungen gemeldet, deren Ursache noch unbekannt ist, die aber im Zusammenhang mit dem Gebrauch von Verdampfern oder E-Zigaretten zu stehen scheinen. Einher gehen diese Erkrankungen mit Atembeschwerden, Atemnot oder Brustschmerzen, heißt es in einem Bericht in der »Washington Post«. Aber auch Fieber, Husten, Erbrechen und Durchfall können auftreten. Eine Komplikation besteht darin, dass die Fälle äußerst komplex zu diagnostizieren sind, da die Symptome eher unspezifisch sind und auch auf eine Infektion hindeuten können. Vielfach war ein Krankenhausaufenthalt, in Einzelfällen sogar eine Behandlung auf der Intensivstation erforderlich.
https://www.pharmazeutische-zeitung....n-verdampfern/