Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) hat sich in einer Stellungnahme kritisch zu der von dem Unternehmen Medikura Digital Health betriebenen Internetseite Nebenwirkungen.de geäußert. Meldungen zu unerwünschten Wirkungen von Arzneimitteln sollten über die offiziellen Wege erfolgen und nicht über ein zwischengeschaltetes gewinnorientiertes Unternehmen, so die AkdÄ.

Bei Verdacht auf eine unerwünschte Arzneimittelwirkung sollten sich Patienten zunächst an ihren Arzt oder Apotheker wenden. Eine Meldung kann dann durch den Heilberufler oder den Patienten selbst direkt an das BfArM oder das PEI oder über die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) oder die AkdÄ erfolgen.
https://www.pharmazeutische-zeitung....rtal-kritisch/