SPD-Fraktionsvize Professor Karl Lauterbach wirft der Pharmaindustrie vor, durch ihr Gewinnstreben die Bevölkerung zu gefährden.

Das Thema Lieferengpässe kommt immer mehr auch in den Laienmedien an:
Kürzlich informierte das ZDF in der Nachrichtensendung »heute« über den Mangel an aktuell rund 220 Medikamenten. Politik und Industrie schieben sich die Verantwortung gegenseitig zu.

Was Lieferengpässe für die Versorgung der Bevölkerung in Deutschland bedeuten, zeigt das ZDF aus der Perspektive eines Apothekers. Der Präsident der Landesapothekerkammer (LAK) Nordrhein, Lutz Engelen, empfing das Fernsehteam in seiner Offizin in Herzogenrath bei Aachen. Die hohe Zahl der fehlenden Arzneien mache es schwer, die Menschen, die in seine Apotheke kommen, angemessen zu versorgen, berichtet Engelen. Immer öfter müsse er sich mit der Hausärztin aus der Praxis nebenan abstimmen, welche Medikamente er überhaupt beschaffen könne. Beide hofften, dass sich an der Situation bald etwas ändert – zum Wohle ihrer Patienten.
https://www.pharmazeutische-zeitung....se-ins-visier/