Antibiotika-Pass der Margareten-Apotheke jetzt für alle Apotheken verfügbar

Der Pass ähnelt einem Röntgenpass. Er enthält eine Tabelle, in die die Pharmazeuten der Margareten-Apotheke gemeinsam mit dem Patienten die Antibiotikaverschreibungen mit Datum eintragen. Außerdem werden Hinweise zum Einnahmezeitpunkt, zur Dauer der Behandlung sowie zu den weiteren Modalitäten, wie vor oder nach einer Mahlzeit, Interaktionen mit Nahrungsmitteln oder Phototoxizität, aufgenommen. Auch der verschreibende Arzt und die Indikation wird vermerkt.

„Antibiotikaresistenzen sind insgesamt ein großes Thema. Wir wollten dazu beitragen, dass diese lebenswichtigen Substanzen ihre Wirksamkeit behalten. Mit dem Pass wollen wir Patienten dabei helfen, die Antibiotika richtig einzunehmen und den Überblick über die Verschreibungen zu bewahren“, erklärte Apothekerin Jessica Flühe gegenüber DAZ.online im April dieses Jahres. Seit 21. März bekommen Patienten in der Margareten-Apotheke den Pass zu ihren verschriebenen Antibiotika. Künftig soll er noch um Aufkleber mit Piktogrammen, die auf die Packung geklebt werden, ergänzt werden.
https://www.deutsche-apotheker-zeitu...DowjufOAoNKmqQ