Patienten, die mit einer bestehenden Pneumonie in eine Klinik eingeliefert werden, werden häufig zu lange mit Antibiotika therapiert.

Insbesondere dann, wenn sie diese Therapie auch nach der Entlassung noch über eine gewisse Zeit hinaus oral weiterführen.
Eine längere Therapie verbessert weder das klinische Ansprechen noch die Rückfallrate, bestätigte jetzt eine US-amerikanische Kohortenstudie, die in Annals of Internal Medicine publiziert worden ist [1].
Die Nebenwirkungsrate der Antibiotika bezogen auf Darm und Haut stieg dadurch allerdings spürbar an.

https://deutsch.medscape.com/artikel...3DN&faf=1#vp_1