"Alexa, welche Symptome haben Windpocken?“
Menschen in Großbritannien können sich nun mit medizinischen Fragen an Amazons Sprachassistent „Alexa“ wenden, wie der Britische Nationale Gesundheitsdienst (NHS) bekannt gab, der nun mit Amazon kooperiert.
Hierzu verwendet der Amazon-Algorithmus Informationen von der NHS-Website.

So können Patienten zum Beispiel nach den Symptomen einer Grippe fragen oder nach der Behandlung von Migräne.
Ziel der Kooperation ist laut NHS, allen Patienten verifizierte Gesundheitsinformationen zukommen zu lassen.
Besonders könnten ältere Menschen und Blinde profitieren.

Auch sollen so Ärzte und Apotheker entlastet werden. Mithilfe des NHS Long Term Plans soll der technologische Fortschritt genutzt werden, um ein zukunftsfähiges Gesundheits- und Versorgungssystem aufzubauen.
Ein Grund für die Entwicklung sei auch die gestiegene Anzahl an Suchanfragen via Sprachassistenten, so die NHS.

Unumstritten ist die Kooperation des NHS mit Amazon allerdings nicht.
Insbesondere Datenschützer sind besorgt, dass die Daten nicht ausreichend gesichert sein könnten.
Amazon hat jedoch zugesichert, alle Daten vertraulich zu behandeln.
Beim letzten Satz musste ich echt lachen

https://www.gov.uk/government/news/n...FD6i5b9Hg59Q90