Vor sieben Jahren wurde bei Roland Rothenhäusler (58) aus Atmzell bei Ravensburg Lungenfibrose festgestellt. Atemnot beim Treppensteigen, ein klassisches Symptom der meisten Lungenerkrankungen, hatte ihn den Arzt aufsuchen lassen.

Zunächst standen die persönliche Verarbeitung der Diagnose und das Leben mit der Erkrankung im Vordergrund. Doch bereits frühzeitig sprach die behandelnde Lungenfachärztin das Thema Lungentransplantation mit dem Hinweis an, dass diese Fragestellung zwar weit entfernt, aber eine rechtzeitige Auseinandersetzung mit ihr dennoch sinnvol sei.


Im weiteren Verlauf verschlechterte sich die Erkrankung rasch, so wie es bei Fibrosen häufig der Fall ist, im Gegensatz zu COPD, bei der es sich meist um einen eher schleichenden Prozess handelt.

"Dieser Entwicklungsprozess beschleunigte auch meine gedankliche Annäherung an eine Transplantation", schildert Roland Rothenhäusler. "Für meine Entscheidung zur Transplantationslistung und auch zur späteren mentalen Vorbereitung war es besonders wichtig, mit bereits transplantierten Patienten sprechen zu können und auch zu sehen, wie es ihnen geht. Ich konnte erfahren, dass es manchen Patienten unmittelbar nach der Operation bereits gut geht, andere jedoch viele Monate oder gar ein Jahr benötigten, um gesundheitlich stabil zu werden. Ebenso erhielt ich über diesen WEg viele Detailinformationen, wie sich das Leben nach einer Transplantation gestaltet."

Lesen Sie die ganze Reportage in der Sommerausgabe der Fachzeitschrift "Patienten-Bibliothek - Atemwege und Lunge. Innerhalb des Schwerpunktthemas finden Sie zudem folgende Beiträge: "5 Jahre danach ...die Lunge will bewegt werden" von Hans Messinger, Windsbach, "Grundlagen ...was Lungenpatienten zum Thema Transplantation wissen sollten" von Professor Dr. Jürgen Behr, Fachkliniken München-Gauting, "Persönliches Statement - Aufmerksamkeit für Organspende" von Roland Kaiser, "Politische Diskussion und erste Fakten - Widerspruchslösung bei Organspenden".

Das Fachmagazin kann online gelesen oder als Printversion erworben werden - siehe www.Patienten-Bibliothek.de

https://www.openpr.de/news/1054494/L...in-den-OP.html