Bahnbrechende Erkenntnisse über Krankheiten setzen klinische Studien voraus.
Britische Behörden setzen deshalb massiv auf die Forschung – und hängen uns Deutsche ab.
Was genau läuft auf der Insel anders als bei uns?

Wenig Umsatz – wenig Interesse?

Bleibt als Fazit: Wir brauchen uns bei der Erforschung kommerziell verwertbarer neuer Arzneistoffe nicht zu verstecken, haben aber Defizite bei weniger erfolgversprechenden Kandidaten. Von Großbritannien können wir lernen, dass es sinnvoll ist, Patienten gezielt über solche Studien zu informieren. Das ist angesichts unserer zerklüfteten Kasenlandschaft keine leichte Aufgabe. Ein neues Gremium in staatlichem Auftrag wie der Gemeiname Bundesausschuss könnte solche Aufgaben übernehmen. Doch davor heißt es, Unis oder unabhängige außeruniversitäre Einrichtungen zu unterstützen.
https://www.doccheck.com/de/detail/a...en%20besser%3F