pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Inhaliertes albuterol bei linksherz-ph mit erhaltener ausflussfraktion

  1. #1
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.440

    Standard Inhaliertes albuterol bei linksherz-ph mit erhaltener ausflussfraktion

    INHALIERTES ALBUTEROL BEI LINKSHERZ-PH MIT ERHALTENER AUSFLUSSFRAKTION

    Positive Ergebnisse einer kleinen Pilotstudie mit 30 Teilnehmern.

    Zitat: "
    Albuterol improves pulmonary vascular reserve in patients with HFpEF without worsening left heart congestion. Further study is warranted to evaluate the chronic efficacy of β-agonists in HFpEF as well as other forms of pulmonary hypertension."


    Der PVR konnte um 0,7 Wood Units (p=0,003) sehr signifikant verbessert werden.


    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30582447

    Albuterol ist nichts anderes als das längst verwendete Salbutamol, das Asthmatikern und auch COPD-lern bekannt sein dürfte.
    Seltsam, dass man das jetzt erst auf die Wirkung bei PH untersucht hat.


    Geändert von Ralf (26.12.2018 um 09:41 Uhr)

  2. #2
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.440

    Standard

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29295855
    The β2 agonist terbutaline specifically decreases pulmonary arterial pressure under normoxia and hypoxia via α adrenoceptor antagonism.

    Tierversuch an Mäusen, der zu o.g. klinischen Studienergebnissen passt.

  3. #3
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.440

    Standard

    Die Biochemie dahinter wurde offenbar schon 2012 untersucht...
    Und ein Wirkstoff NS309 ausgemacht, der den PAP genauso senkt wie Salbutamol aber nicht so sehr die Bronchiolen dillatiert..
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22506557

  4. #4
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.440

    Standard

    Eigentlich nichts Neues: Bereits 2002 von Höper und Spiekerkötter - allerdings bei IPAH - untersucht worden.
    https://erj.ersjournals.com/content/20/3/524.long

    Und ich nehme seit dem auch Beta2-Mimetika, allerdings bei IPAH. Im Laufe der Zeit verschiedene Produkte. Und ich merke sehr deutlich, wenn ich mal nicht oder später inhaliere.

    Die Wirkung bei HFpEF wurde aber wohl noch nicht untersucht. Echt verwunderlich.


    EDIT: ICH KANN SEIT HEUTE NICHT MEHR AUF MEIN PROFIL ZUGREIFEN NOCH ETWAS IN DIESEM FORUM POSTEN.
    ALSO VERABSCHIEDE ICH MICH HIER. IHR WISST JA, WO IHR MICH FINDET.
    HIER: https://www.facebook.com/groups/1816985131909034/


    Ralf
    Geändert von Ralf (07.01.2019 um 01:48 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •