pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Thema: Ich weiss langsam nicht mehr weiter

  1. #11
    Registriert seit
    16.10.2018
    Beiträge
    15

    Standard

    Beim Lungenfachartzt die Lufu war sehr gut. Die Blutgasanalyse und das belastungs EKG war auch ohne aufälligkeiten. Habe anfang November nochmals einen Termin bei einem anderen Kardiologen außerhalb des Krankenhauses. Der Druck den ich spühre drückt bis in die Kehle unter dem Kehlkopf. Die Lunge fühlt sich an als ob der Sauerstoff nicht richtig verarbeitet wird. Teilweise vermutet man den Druck auch im Oberbauch.

  2. #12
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.793

    Standard

    Hallo Alex,
    erst mal schon gut, dass die Parometer alle in Ordnung sind. Mit PH hättest du den Belastungstest nicht bis zum Ende geschafft.
    Vielleicht hast doch Panik und Angsstörungen.
    Dennoch bleibe dran.

    Vielleicht solltest du mal noch ins Schlaflabor gehen.
    Gruß
    Claudia

  3. #13
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

    Standard

    Zitat Zitat von Alex1989 Beitrag anzeigen
    Teilweise vermutet man den Druck auch im Oberbauch.
    das deutet wieder auf die zwerchfellhernie hin, welche ggf zu massiven beeinträchtigungen der atemfunktion führt - die ist doch aber jetzt zum wiederholten mal operiert...vielleicht da nochmal tiefer bohren

  4. #14
    Registriert seit
    16.10.2018
    Beiträge
    15

    Standard

    Ja das war auch die Meinung des Pneumologen in CLP. Es wurde dann ein minimaler Zwergfellhochstand rechtsseitig festgestellt. Der Zwergfellhochstand ist allerdings so gering, dass er nicht diese Art Atembeschwerden auslösen kann. Das komische ist auch, dass es zeitgleich anfing. Atemnot in Ruhe und ne Woche später gingen die Probleme mit dem Zwergfellbruch los. Danach kamen dann irgendwann der hohe Blutdruck und die schmerzen im Brustkorb. Ne BWS Blockade wurde auch entdeckt und gelöst. Inzwischen bin ich einfach nur noch fertig mit der Welt und kann nix mehr. Ich denke durchgehend an meine Atmung seit inzwischen über 8 Wochen. Bin seit einem Monat nicht mehr arbekten weil ich mich auf nix konzentrieren kann. Meine Atmung fühlt sich an als wäre ich in kaltes Wasser gesprungen. Habe mir jetzt mal ein Puloximeter bestellt.

  5. #15
    Registriert seit
    16.10.2018
    Beiträge
    15

    Standard

    Also son Sauerstoff Messgerät habe ich jetzt. Das zeigt durchgehend 99% an.

  6. #16
    Dietmar ist offline Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    09.01.2015
    Ort
    NRW
    Beiträge
    706

    Standard

    Hallo Alex!

    Dann gratuliere ich Dir zu Deinem Sauerstoffsättigungswert.
    Damit bist Du bestimmt absoluter Spitzenreiter in dieser Gruppe!
    Deine Beschwerden können danach aber nicht mit einer reduzierten Sauerstoffaufnahme in Deiner Lunge begründet sein.

    LG Dietmar

  7. #17
    Registriert seit
    16.10.2018
    Beiträge
    15

    Standard

    Ok dann werde ich das mal bei meiner Hausärtztin ansprechen. Ich bedanke mich hier schonmal für die ganzen Tipps. Ich halte euch auf dem Laufenden.

  8. #18
    Registriert seit
    16.10.2018
    Beiträge
    15

    Standard

    Heute bin ich wieder probehalber gejoggt. Bin ca. 1 - 1.5 km gelaufen und habe das Sauerstoffmessgerät mitgenommen. Der Sauerstoff ist beim Laufen von 99 auf 98 % gegangen und der Puls war extrem hoch. Die Lungenschmerzen nach dem Laufen waren auch wieder da.

  9. #19
    Registriert seit
    08.04.2017
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    28

    Standard

    Hallo Alex1989

    Gestützt auf deine Erklärungen kann man den Verdacht haben, es könnte PAH sein, doch nur die Spezialisten werden dir wirklich weiter helfen können.
    Lasse Dich psychiatrisch betreuen, das bedeutet nicht, dass ich der Meinung bin du seist psychisch erkrankt. Liasonpsychiatrie.
    Mit der PH entsteht ein Herzproblem, so hat ebenso bald einmal das "Herzelein" ein Problem.
    Es geht im Wesentlichen darum, dass du nicht eine psychische "Schiene" auf baust und darauf ins "Unfassbare" davon fährst, was eine schnelle Diagnose erheblich erschweren oder verunmöglichen kann.
    Lebe so gesund wie möglich, stoppe sofort jeglichen Drogenkonsum und höre auf zu rauchen.
    Was auch immer die Ursache deiner Beschwerden sind, wäre dies das Erste was tun solltest.

    Verlange eine Rechtsherzkatheter-Untersuchung in einem PH-Zentrum. Lass Dich von einem PH-Spezialisten sonografieren, denn es nützt nichts, wenn der Hausarzt mit ernster Miene, dich überreichlich mit Ultraschall-Gel einschmiert und dein Herz im Ruhemodus bestaunt, denn so bleibt die Entstehung einer PH-Erkrankung -garantiert- weiterhin verborgen.
    Diese Re-He-Ka-Untersuchung ist im Grund nichts dramatisches, es muss ein Zugang gemacht werden, meist an einem Blutgefäss am Hals, dieser Vorgang muss psychisch verkraftetet werden.
    Ich selbst hatte Mühe damit, aber wenn so ein "Sensibelchen" wie ich es bin, es verkraften konnte, so wirst auch du damit fertig werden.
    Auch wenn die Untersuchungs-Werte momentan gut sein sollten, soll das Verfahren etwas später wiederholt werden.
    Denn wenn PH entsteht, so kann es sein, dass sich diese "Krankheit" zu Beginn durchaus auch noch eine ganze Weile vor der medizinischen Untersuchung "verstecken" kann.
    Der Körper und die Psyche des Menschen wir extrem aktiv, wenn etwas sich im Körper negativ verändert und versucht den negativen Verlauf mit allen verfügbaren "Mitteln" entgegen zu wirken.
    Im Anfangsstadium einer PH-Erkrankung kann es vorkommen, dass der Körper ungewöhnlich viele rote Blutkörper "rote Konfitüre" produziert, um dem Sauerstoff-Defizit entgegen zu wirken.

    Mach Dir aber keinen Kopf, solange keine Diagnose vorliegt, es können viele Ursachen dein Atemproblem auslösen und viele Wege zu einer Diagnose und zu einer Heilung führen.
    Geändert von Antecanis (24.10.2018 um 12:32 Uhr)

  10. #20
    Registriert seit
    16.10.2018
    Beiträge
    15

    Standard

    Sehr vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Mein Problem ist der Ablauf meiner "Erkrankung", inzwischen habe ich seit einer Woche durchgehenden Hustenreiz und Schmerzen im ganzen Brustkorb verteilt. Mit dem Rauchen habe ich sofort aufgehört und Drogen werde ich garantiert keine mehr nehmen. Eine leicht vergrößerte Schilddrüse wurde jetzt auch noch festgestellt. Mein Zustand verschlechtert sich komischerweise ziemlich schnell. Von August(nur Atemnot und leichtes ziehen in der Brust) bis jetzt trockener Husten in Verbindung mit Atemnot und Thoraxschnerz. Sauerstoffgehalt laut Pullox immernoch 99%. Ich warte jetzt den Termin beim Kardiologen im November ab und bete das ich vom Lungenhochdruck verschont bleibe.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •