Hallo zusammen.

https://www.google.de/amp/s/amp.welt...le-helfen.html

https://www.psychomeda.de/lexikon/mobbing.html

Hier einige Beiträge aus dem Forum.

https://www.phev.de/forum/showthread...ge-beeinflusst

https://www.phev.de/forum/showthread...-43-mmHG/page4
Einige Beiträge aus diesem Link

Zitat Zitat von Seerose Beitrag anzeigen
Hallo Lisa,

schreib dir alle Fragen auf, alles was dich bewegt und frage am Freitag zu deinem Termin alles nach.
Nur dort bekommst du die Antwort auf alles (ich hoffe für dich auf alles). Sicher gibt es hier gute Ratschläge aber wirkliche Fachleute sind wir nicht.

Hmm, stell dir vor du wärst jetzt Schwanger und dann die Diagnose?

Stress kann vieles negativ bewirken, kann nur von mir reden als ich mich noch über alles aufgeregt habe ging es mir auch schlechter. Jetzt wo ich gelassener bin geht es mir viel besser.
Warte auf deine Untersuchungsergebnisse und dann überlege wie es weitergeht.

Lg Manuela
Zitat Zitat von Anett Beitrag anzeigen
Hallo Lisa,

wie ich schon weiter vorn geschrieben hab, kann ich dich wegen dem Kinderwunsch sehr gut verstehen! Das war anfangs so ziemlich mein größtes Problem. Warte erstmal den morgigen Tag und alle weiteren Untersuchungen ab, bis eine gesicherte Diagnose steht. Dann können wir uns wg dem KiWu nochmal "unterhalten". Gern auch per PN.

Ob und inwieweit Stress an der PH beteiligt ist, kann ich dir nicht genau sagen, aber ich hab das bei mir auch im Verdacht als Auslöser. Ich war ca 3 Monate vor der Diagnose im Dauerstress : Umzug, unregelmäßige Schichtarbeit mit Nachtdienst. Und plötzlich war sie da, die PH. Dabei war ich bis dahin voll leistungsfähig. Deshalb hab ich diesen Stress und Druck unter dem ich da stand im Verdacht. Ob es wirklich daran lag, kann mir natürlich keiner mehr sagen.
Naja, nu ist sie da und ich mach das Beste draus.

Ich drück dir für morgen die Daumen!
Zitat Zitat von Ralf Beitrag anzeigen
Hallo Lisa,

bei mir ist die PH auch in einer längerdauernden Dauerstressphase (ca. 2 Jahre) ausgebrochen.

Es gab mal eine medizinische Studie, die gezeigt hat, dass Stress den Druck (PAP) aber auch den Widerstand der Gefäße (PVR) im kleinen Kreislauf steigert. Bei diesem Versuch haben Probanden mit PH während eines Rechtherz-Katheters an einem Computer 10min lang einen Stresstest gemacht..dabei gingen beide Parameter signifikant hoch.
Also besser nicht stundenlang Autorennen auf der Spielkonsole fahren ;-)

LG Ralf
Ich finde dieses Thema interessant, im Zeitalter von Social Media Plattformen.