pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Trevyent (Treprostinil) und PatchPump®,

  1. #1
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.355

    Standard Trevyent (Treprostinil) und PatchPump®,

    ... Den Vogel abgeschossen hat heute das Biotech-Unternehmen SteadyMed.
    United Therapeutics will sich mit der Übernahme den Zugriff auf das Medikament Trevyent sichern, das gegen pulmonale Hypertonie (Lungenerkrankung) eingesetzt wird.

    Dafür greift der Bieter tief in die Tasche:
    Der Aufschlag auf den Freitagsschlusskurs liegt bei 68%.
    Doch damit nicht genug: In Abhängigkeit vom Forschungs- und Vermarktungserfolg könnte die Übernahme-Prämie auf 168% steigern.
    Dementsprechend hoch geht es mit der SteadyMed-Aktie, die am Nachmittag fast 80% höher notiert.

    https://www.gevestor.de/news/ueberna...nn-826075.html

  2. #2
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.355

    Standard

    Und hier ein Artikel über die Entwicklung der PatchPump®, einer Pumpe für das Medikament Trevyent, die "klein, diskret, wasserdicht und einfach zu verwenden ist".

    Das Einwegprodukt Trevyent™ von SteadyMed wurde entwickelt, um eine subkutane oder intravenöse Infusion des Medikaments Treprostinil 24 Stunden am Tag, jeden Tag, mit jeder Trevyent™ Einheit von 48 Stunden Dauer, präzise und kontinuierlich abzugeben.
    https://www.team-consulting.com/work...bG1BrPePQTV9N8

  3. #3
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Die Besten wohnen im Westen ;-)
    Beiträge
    1.355

    Standard

    Neues PAK-Behandlungssystem zur FDA-Zulassung eingereicht

    Trevyent®, ein neues Behandlungssystem, das die subkutane Verabreichung von Treprostinil zur Behandlung von Patienten mit pulmonaler arterieller Hypertonie (PAH) nutzt, wurde bei der U.S. Food & Drug Administration (FDA) zur Zulassung eingereicht. Die FDA erhielt im September von der United Therapeutics Corporation einen New Drug Application (NDA) für Trevyent, ein Einweg-Pumpen- und Hautpflaster-System oder PatchPump®, das Treprostinil in einem konstanten Fluss über zwei Tage liefert. Sobald eine NDA genehmigt ist, darf das Medikament oder Gerät an die Verbraucher vermarktet werden.

    Treprostinil, eine auf Prostazyklin PH ausgerichtete Therapie zur Entspannung der Lungenarterien, ist bereits von der FDA zugelassen. United Therapeutics vertreibt Treprostinil unter dem Namen Remodulin für die kontinuierliche subkutane Infusion. Treprostinil, das auch generisch erhältlich ist, wird auch in oraler und inhalativer Form verkauft. Das neue PatchPump-Gerät für subkutan verabreichtes Treprostinil kann für bestimmte Patienten eine bequeme und vorhersehbare Dosierung bieten.

    Das Trevyent PatchPump-System ist mit Treprostinil vorgefüllt und so programmiert, dass es das Medikament 48 Stunden lang verabreicht. Trevyent hat für PAH-Patienten akustische und visuelle Warnmeldungen programmiert, damit sie wissen, wann das Medikament verabreicht wird.

    Ursprünglich von SteadyMed, heute eine Tochtergesellschaft der United Therapeutics Corporation, entwickelt, wurde das PatchPump-Gerät in einer Studie mit 60 gesunden Probanden getestet, die über einen Zeitraum von 48 Stunden Placebos über das Gerät erhielten. SteadyMed berichtete über positive Sicherheits- und Verträglichkeitsdaten aus der Studie.

    Trevyent erhielt im Januar 2016 von der FDA die Orphan Drug Designation, und im Juli 2017 wurde von SteadyMed eine NDA eingereicht. Die FDA bewertete den ursprünglichen Antrag als unvollständig und bat das Unternehmen, zusätzliche Informationen über die Spezifikationen und die Leistung des PatchPump-Geräts zu sammeln und zu berichten. Der aktuelle FDA-Prüfungsprozess für die neue Trevyent NDA soll laut United Therapeutics bis zum 27. April 2020 abgeschlossen sein.

    https://phassociation.org/new-pah-tr...-fda-approval/

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •