pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Mobilität/Mobiler Sauerstoff

  1. #1
    Registriert seit
    30.12.2017
    Beiträge
    7

    Standard Mobilität/Mobiler Sauerstoff

    Hallo, meine Frau ist eine Betroffene einer Mischform, sie verfügt über den Liberator mit kleinen Einheiten die 4-5 h bei 3er Flow mitmachen.
    Da sie als Therapeutin formals viel unterwegs war und wieder sein möchte, fragten wir den INOGEN one G3 bei der KK/Barmer an.
    Auskunft, sie kann froh sein dieses System mit Minis zu haben, wäre Sie nicht Teil der PAH Studien wäre das nicht möglich da 1)Lebenserwartung gering /laut Statistik b) 24h o2 nötig, daher nicht arbeitsfähig und der Radius klein. Keine Finanzierung.

    Das recht auf Freizügigkeit und eine eventuelle nicht Statistikkonforme Erholung/Verbesserung sind nicht vorgesehen. Ich finde das skandalös, der Mensch ist keine Diagnose und gehört nicht in Schubladen, wer sich damit abfindet ok, der stirbt im prognostizierten Rahmen wer aber nicht? was ist mit den Resilienten?

    Wer hat Erfahrung mit der Beantragung und Durchsetzung zu einem mobilen Generator??

  2. #2
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Es kommt auf die Argumentation an.
    Vielleicht fragst du mal in der Geschäftstelle des ph e.V. nach. ;-)
    LG Ralf

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •