pulmonale hypertonie (ph) e.v.
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Tacrolimus als PH-Medikament zugelassen

  1. #1
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

    Standard Tacrolimus als PH-Medikament zugelassen


  2. #2
    katrinhe ist offline Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    27.02.2013
    Beiträge
    247

    Standard

    Interessant!
    Tacrolismus wurde mal in einer facebook Gruppe diskutiert, da stand der Einsatz bei einem Patienten mal zur Debatte.

  3. #3
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

    Standard

    hallo katrin

    ich habe mit "zugelassen" ziemlich frei übersetzt, gültig ist lediglich die niederländische fassung.
    ja, es gab hier in d einige versuche mit tacrolimus ( prograf ), ich hatte mit hoeper darüber gesprochen, nachdem mir ralf von seinen erfolgen berichtet hat. seine ehemalige kollegin edda spiekerkötter hatte in usa einen klinischen versuch laufen, der aber nicht den gewünschten erfolg gezeigt hat. vordergründig scheint tacrolimus bei alk1-mutationen zu helfen, was zb ph-ler mit hht (osler ) betrifft. da nach ltx ohnehin lebenslang tacrolimus ( in deutlich höherer dosis ) zur immunsuppression eingesetzt wird und aktuelle forschung den einsatz vorher bei hpah unterstützt, hatte die mhh auch einen antrag auf kostenübernahme gegenüber der kk begründet. mein rat, falls du darüber nachdenkst : gentest, um zu überprüfen , ob alk1 betroffen ist

    eine andere sache, die grade dich angeht, ist mein post von gestern zum dinosaur-trust : wir beide hatten uns in ffm auf dem letzten treffen über mittelverwendung und speziell unterstützung von forschungsprogrammen unterhalten.....

  4. #4
    katrinhe ist offline Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    27.02.2013
    Beiträge
    247

    Standard

    Danke card. Ich schicke dir über´s Wochenende mal ne PN.

  5. #5
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Hier steht genauer, was passiert ist, das COMP hat sich bereits nach der ersten Prüfung des Antrags der niederländischen Vivus B.V. positiv zu Tacrolimus geäußert und teilt die Meinung des Antragstellers.
    Das COMP, das Comittee for Orphan Medicine Products, is für diese Bewertungen zuständig. Ein postives Votum ist sicherlich die halbe Miete auf dem Weg zur Zulassung, aber noch keine Zulassung. Dennoch, diese ist zu erwarten.
    http://www.ema.europa.eu/docs/en_GB/...C500232366.pdf

  6. #6
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Hallo Katrin,
    eine Untersuchung auf eine ACVRL1- (alias ALK1) Mutation halte ich bei allen Kindern mit PAH für sehr sinnvoll. Denn man sieht im dem Alter fast nie HHT-Symptome.
    Bei euch ist es sicherlich unwahrscheinlich aber es kann nichts schaden mal danach zu schauen, denke ich. Denn hier könnte ALK1 interessant sein. Bei mir jedenfalls wirkt es bei der HHT Wunder, bei PAH allerdings nicht wirklich.

    Warum gibt es beide Bezeichnungen;ACVRL1 und ALK1?
    ACVRL1 bezeichnet eigentlich das Gen, wogegen ALK1 die Bezeichnung für das Protein ist, welches das ACVRL1 - Gen codiert. Das ALK1-Protein bildet einen Rezeptor, den man dann auch ALK1-Rezeptor nennt. Im Sprachgebrauch wird bei den PHern meist von ALK1-Gen gesprochen, bei den HHT-ern aber von ACVRL1-Gen und ALK1-Protein. Letzteres ist korrekter. Nur falls du das mal auf Pubmed nachlesen möchtest.

    LG Ralf

  7. #7
    card ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    31.10.2012
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.587

    Standard

    positive ergebnisse der phase-1-studie

    http://ir.vivus.com/news-releases/ne...-trial-vi-0106

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •