pulmonale hypertonie (ph) e.v.

Umfrageergebnis anzeigen: Wirst du oder wurdest du als PH-Patient psychologisch betreut?

Teilnehmer
22. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Nein

    13 59,09%
  • Ja, nur kurz

    5 22,73%
  • Ja, gut

    4 18,18%
  • Ja, sehr gut

    0 0%
  • Ja, aber leider nicht so gut

    0 0%
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Wirst oder wurdest du als PH-Patient psychologisch betreut?

  1. #1
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard Wirst oder wurdest du als PH-Patient psychologisch betreut?

    Bitte nehmt fleißig an dieser Umfrage teil.

    LG Ralf

  2. #2
    Registriert seit
    12.01.2011
    Beiträge
    87

    Standard

    Nein, ich wurde psychologisch nicht betreut. Auch nicht bei Diagnose.
    Ich bekam das erste mal nach zwei Jahren während eines stationären Aufenthaltes in Bad Nauheim, psychologische Beratung. In der akut Phase nicht.

  3. #3
    Ralf ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    8.425

    Standard

    Im Laufe der letzten 20 Jahre habe ich hier bei Patienten eine positive Entwicklung beobachten können. Allerdings ist die Versorgung in meinen Augen immer noch viel zu dünn, viel zu wenig standardisiert.
    Wenn man auf die Versorgungslage von Krebspatienten sieht, die viel weiter gediehen ist, bis hin zum spezilaisierten Berufsbild des Onkopsychotherapeuten, ist da sicherlich noch viel Nachholbedarf.

    LG Ralf

    @Vanessa: Mir ging es da wie dir. Akut nicht, aber im Rahmen einer REHA in einer normalen Herz-Kreislauf-Klinik

  4. #4
    wuffel ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    05.03.2013
    Beiträge
    4.031

    Standard

    Huhu Ihrs,

    ich hatte direkt nach dem RHK in der PH Klinik einen Psychologen aufn Zimmer. :-)

    Wir haben uns nett unterhalten...das haben wir dann auch noch Mal im Zuge zur Vorbereitung auf die Listung (da wird auch ein Psych Konsil gemacht, welches herausfinden soll, ob man sich der Lage bewusst ist und die TX auch wirklich will und ob man in stabilen sozialen Verhältnissen lebt)....

    Dann hab ich den Psychologen noch mal zufällig aufn Flur getroffen...wieder gut gesprochen.

    ABER ich muss anmerken: psychologen, die 20 Jahre jünger sind...also noch so richtige Greenhorns...sind sicher nett....aber so richtig lebenserfahren nicht wirklich ...und das gehört für MICH dazu.

    Ich persönlich profitiere davon nicht.

    :-)

    Aber wem es hilft, gerne!

  5. #5
    Avatar von Grete
    Grete ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    02.05.2013
    Beiträge
    1.870

    Standard

    Bevor ich überhaupt auf die Station kam wurde ich gefragt, ob ich psychologische Hilfe in Anspruch nehmen möchte,
    also bei der Aufnahme. Ich habe das verneint. Hab gar nicht verstanden, was die von mir wollten, warum Hilfe ?

    Ich wusste ja noch nicht einmal an welcher Krankheit ich leide. Als ich die Diagnose dann bekam wurde ich nie wieder gefragt.

    Ich denke z.Zt. benötige ich keine Hilfe, vielleicht kommt es mal anders.

    LG Grete

  6. #6
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.793

    Standard

    Hallo
    nachdem ich ja schon lange einen Psychologen hatte, ging und gehe ich weiterihin dort hin. Ich hab ihn über meine Krankheit informiert. Sicher hat er auch gegooglet.
    Wenn ihm was unklar ist dann fragt er einfach. Acuh gut, wenn man aufklären kann.
    Über die Kraknheit reden wir weniger. Eher ist das Umfeld betroffen.
    Ob er meine Wut und Unbelastbarkeit verstanden hat, weiß ich nicht.
    Nun ich bin schon über 20 Jahre mit Astände und Aussätzer bei ihm.
    Nun hat aber die Krankenkasse mal wieder alles zum Medizinischen Dienst geschickt. Ich sag nur Deutsche BKK. Geht nie da rein.
    lieben Gruß
    Claudia

  7. #7
    wuffel ist offline Erfahrener Benutzer ****
    Registriert seit
    05.03.2013
    Beiträge
    4.031

    Standard

    Die besten Psychologen für PAH sind Patienten, die damit schon ne Weile leben....das Forum ist DER allerbeste Psychologe. :-)

    Also Ihr Lieben da draußen: Mitmachen! Erfahrungen teilen!

  8. #8
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.793

    Standard

    Ja Danny
    Hier werden wir geholfen.
    Ich bin froh euch zu haben.
    Gruß
    Claudia

  9. #9
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.793

    Standard

    Hallo
    ich lach mich kaputt wenns nicht so Ernst wäre. Ab Sonntag hab ich eine neue Krankenkasse wie ihr bestimmt schon gelesen habt.
    Dann kommt doch heute der Brief über die Kostenübernahme einer Psychotherapie von der alten Kasse.
    Da machen sie sich die Arbeit und sind über Medizinischen Dienst gegangen, obwohl die Kündigung schon auf dem Tisch lag.
    Soll das noch einer Verstehen.
    Gruß Claudia

  10. #10
    Mahalbia ist offline Erfahrener Benutzer ***
    Registriert seit
    06.09.2010
    Ort
    in einem Haus :-)
    Beiträge
    410

    Standard

    Ich wurde zwar psychologisch betreut, aber nicht wegen der PH im eigentlichen Sinne. Sie war nur mal kurz Thema am Rande.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •