PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Journalmed: info auf deutsch zu Selexipag und Riociguat



card
18.06.2016, 11:26
http://www.journalmed.de/newsview.php?id=48489

http://www.journalmed.de/newsview.php?id=48471

Butterfly
18.06.2016, 13:03
Danke card.

Auszug aus o.g. Link:


Dass der Prostacyclinweg hierzulande bislang therapeutisch wenig genutzt wurde, liegt unter anderem an der belastenden subkutanen bzw. intravenösen oder zeitraubenden inhalativen Applikation herkömmlicher Prostacyclin-Analoga und den damit einhergehenden Komplikationen und Einschränkungen der Lebensqualität. Viele Patienten möchten den Beginn einer Prostacyclintherapie auch deshalb so lange wie möglich hinauszögern, weil sie diese als Zeichen für das Fortschreiten ihrer Erkrankung wahrnehmen", erläuterte Ghofrani. Das steht jedoch dem positiven Effekt dieses Therapieansatzes entgegen.

Das trifft es glaube ich ziemlich gut...

Grete
18.06.2016, 14:45
Ja, das finde ich auch.

30.000 € p. Monat Kosten, für Jüngere wird das vielleicht übernommen. Aber für die Ollen ?

LG Grete

Dietmar
18.06.2016, 17:42
Hallo Grete!

Riociguat oder jetzt Adempas kostet etwa 3.000 € pro Monat. Ist Selixipag so viel teurer?

LG Dietmar

Butterfly
18.06.2016, 18:13
Uptravi (Selexipag) kostet 5.300 Euro im Monat.

wuffel
18.06.2016, 21:01
Remodulin ca. 22.000 pro Monat...so übern Daumen...https://www.medikamente-per-klick.de/product/REMODULIN-5-0-mg-ml-20-ml-vial-Infusionsloesung/p_117499.html

Ja, auch für die Ollen ;-)

Grete
18.06.2016, 21:18
Pardon, dann habe ich was Falsches gelesen. Es gibt wohl auch verschieden hohe Dosierungen.

Aber 5.000.-- ist ja auch ganz schön heftig. Meine Opsumit kosten allerdings auch 2.800.-- p. Monat und dazu noch Revatio.

LG Grete