PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heiße Sommer: Erfahrungen mit Klimaanlagen?



hub29
25.05.2016, 18:33
Hi,

nachdem es letzten Sommer in der Wohnung unheimlich warm wurde, wollen wir jetzt eine Klimaanlage einbauen. Es wird eine Split-Anlage, also ein Teil der Anlage ist in der Wohnung, das andere kommt raus auf den Balkon.

Ich hab nichts über Keimbelastung DURCH die Klimaanlage finden können (wenn man sie regelmäßig wartet).

Hat jemand Erfahrung, wie man beim Vermieter vorgeht, damit möglichst schnell eine Klimaanlage eingebaut werden kann?

Ich hab das Gefühl, dass der Vermieter die Sache verzögert und so lange dauert es nicht mehr, bis die heißen Tage kommen. Wir haben ne Weile gebraucht, um rauszufinden, wer bei der Annington dafür zuständig ist (wir wurden von den NICHT-Zuständigen angerufen, die dann auch nichts machen konnten...). Und die zuständige Person hätte uns innerhalb der letzten 2-3 Wochen anrufen sollen wegen einem Termin - hat natürlich nicht angerufen. Nachdem das mit der Hitze eigentlich Sache des Vermieters ist, müssten DIE das eigentlich zahlen und nicht wir, vielleicht haben sie Angst, dass dann alle im Haus eine haben wollen...

Da kommen Erinnerungen an die Zeit zurück, als ich Behindertenausweis und EU-Rente beantragt habe, da gings auch nicht ohne Anwalt!

Viele Grüße,

Martin

Ralf
25.05.2016, 19:00
Hallo Martin, bist du im Mieterbund?
Falls nicht, ggf. Mitglied werden. Aber ich glaube, die helfen auch so.
Und dann deren Erfahrung und KOmpetenz, inkl. Rechtsberatung und ggf. auch Rechtsbeistand nutzen.
Evtl. reicht ja schon ein Brief auf deren Papier...

Sonst Anwalt, VDK, oder Behindertenbeauftragter der Stadt. Allein sehe ich schwarz.

LG Ralf

Grete
25.05.2016, 19:10
Hallo Martin,

wie viel Grad werden es denn bei Euch bei großer Hitze ?
Ich hab noch nie davon gehört, dass der Vermieter das bezahlt. Hast Du schon davon gehört ?
Wir haben ja auch das Problem im Dachgeschoss und hatten im letzten Jahr mal 32 Grad.

LG Grete

hub29
12.06.2016, 09:44
Hi,

bei dem heißen, schwülen Sommer letztes Jahr, hat sich die Wohung auf über 30 Grad aufgeheizt, und weil die Wände die Wärme gut speichern hat auch Lüften nichts gebracht, auch nicht, wenn alle Fenster über Nacht groß auf waren.

Nachdem Hitze (grade wenn durch Medikamente die Blutgefäße erweitert werden und die Kreislaufregulierung nicht mehr so funktioniert - und das Herz eh schon belastet ist) nicht sehr gesund ist, wäre halt dafür ne Klimaanlage die beste Möglichkeit.

Wenns mal ein paar Tage zu heiß ist, ist das ja kein Problem, nur wenn sowas länger geht, wie 2015:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hitzewellen_in_Europa_2015

Was macht ihr denn, wenns euch in der Wohung (und draußen) zu heiß ist?

Langsam bekommen wir in Deutschland immer öfter tropische Zustände, das Thema wird vermutlich die nächsten Jahre immer wichtiger werden - und wenn man sich erst drum kümmert wenn die Hitzewelle da ist...

Viele Grüße,

Martin

wuffel
12.06.2016, 17:57
Huhu Martin,

jooo, ist ektlig, wenn es tagelang nicht abkühlt. Ich mach in der Zeit gar nix....tagsüber Türen und Fenster zu und erst nachts lüften...am besten auch noch von außen die Fenster verdunkeln, so dass die Sonneneinstrahlung nicht ins Haus kommt (dafür müssen wir noch ein wenig sparen...)...

Wir hätten eine Kühlanlage mit der zentralen Belüftung einbauen lassen können, jedoch ist es auch gefährlich: durch Kondensationen könnte Schimmel entstehen und durch die Kühlung bodennah (Wasserkreislauf) sind dann die Füße kalt, aber der Kopf heiß...für den Kreisluaf auch nicht geeignet....


Und hast Du jetzt schon was konkretes?

hub29
12.06.2016, 18:19
Hi,

nein noch nichts. Jeder sagt was anderes...

Viele Grüße,

Martin

hub29
20.06.2016, 21:15
Hi,

also: kleine Klimageräte NICHT kaufen. Denn sie sind extrem laut, sind ganz schlecht zu reinigen - es geht ja nicht nur um die Filter - und mit einer ganz tollen mobilen Klimaanlage mit "ganz toller, moderner Wasskühlung" wird die Luft im Raum sehr feucht (die kosten dann auch schon um die 800,- )

Nach einem Gespräch in meinem PH-Zentrum München (auch mit Hinweis auf LTX) und einem Anruf in meiner LTX-Klinik in Berlin, ist der Einbau einer Klimaanlage in Ordnung.

Das man oft noch was andere hört, scheint damit zu tun zu haben, das erst kürzlich die Richtlinien verändern wurden (Vorhänge dürften man jetzt haben, Teppiche aber, glaub ich, noch nicht.).

Es muss aber eine gute sein, die man leicht reinigen kann (Split-Klimaanlage, in kleinster Ausführung mit Einbau um die 3000,- Euro...). Und falls sich noch jemand eine kaufen will - es geht nicht nur darum, dass man die Filter reinigen und leicht erreichen kann, auch der Bereich hinter den Filtern muss gut erreichbar sein, damit sich da nichts bildet. Da gibts auch ein spezielles Reinigungsmittel. Wenn man das regelmääßig macht (wir haben und vorgenommen es alle 2 Wochen zu machen, ist ne Sache von 10 Minuten...), dann sollte es keine Probleme geben.

Nach laaaaanger Recherche, welche Anlage wir kaufen, fahren wir jetzt morgen nach München und beauftragen unser Fachgeschäft.

Viele Grüße,

Martin

P.S. Bei uns sind solche Klimageräte NOCH nicht so das Thema, in anderen Ländern, sind solche Geräte aber üblich. Wir haben Bekannte in Kanada- und ich kenn da keinen, der nicht so ein Gerät in der Wohnung hat. Vielleicht wird da bei LTX-Patienten anderes geschrieben als hier, hab noch nicht geschaut.

wuffel
21.06.2016, 08:39
Huhu Martin,

vielen lieben Dank für Deine Einsichten in das Thema Klimaanlage.

Berichte uns auch, wie es dann so ist mit dem neuen Gerät.

Ich hoffe, es geht Dir gut? :-)