PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seniorenreisen



lesefee
19.09.2014, 13:42
Wer das liest, darf nicht lachen!
Aber ich bin ja so eine Reisenudel.
Vermisse das eben sehr und habe noch so viele Ziele, die ich gerne sehen wollte im Leben.
Immer wieder merke ich, dass es mich aber wahnsinnig anstrengt, schon kleinste Ausflüge. Letzte Woche war ich auf einem Schloss, bin mit der Gondel hochgefahren...und saß schließlich da und sms meiner Freundin- komme nie mehr nach Hause, weiß nicht wie...Ihr merkt ja, ich bin nach Hause gekommen, aber schön ist anders.

naja, jedenfalls habe ich überlegt, ob es nicht eine Möglichkeit wäre, sich Seniorenreisen an zu schließen für weitere Reisen.
Vor gut 20 Jahren habe ich über das Thema mal VHS Infovormittage abgehalten.
Damals war es schon so, dass die Reise eben immer von einem Arzt begleitet wurde und vor allem in einem Tempo und Rhythmus war, wie es vielleicht für mich noch zu schaffen ist- und ich könnte trotzdem noch ein paar Schlösser angucken.
Mhm, was meint Ihr? Natürlich wäre der Altersunterschied der Mitreisenden und mir gewaltig- aber so Generationenübergreifend ? Mehr- generationenreise?
Ist die Idee doof oder vielleicht doch gar nicht so schlecht?
Hat jemand Erfahrungen??

Butterfly
19.09.2014, 14:24
Hallo Lesefee,

ich finde das ist ein gutes Thema!

Wie komme ich raus und mach das beste draus ;)

Auffällig sind wir doch immer irgendwie. Wir sehen einfach zu jung aus für unsere miserable Leistungsfähigkeit. Erfahrung mit Seniorenreisen habe ich nicht, aber google doch mal Reise mit Arzt. Es gibt sicher auch Studienreisen, die ärztlich begleitet werden, schließlich gibt es verschiedene Krankheiten, die auch junge Menschen einschränken.

Bei einer Seniorenreise heißt es wahrscheinlich "junge Dame, könnten Sie bitte mal mit anpacken..." :)

Ich habe mir zum Beispiel einen Escooter zugelegt, der immer mitkommt, wenn wir einen Ausflug machen. Ist doch immer noch besser, als zu Hause zu bleiben oder gelangweilt im nächstbesten Café zu warten...

Bin mal gespannt, was für Ideen hier zusammenkommen!

LG Butterfly

wuffel
19.09.2014, 14:27
Ich finde die Idee super!!!

...aber gibt es nicht sogar Reisen für Behinderte? die sind dann eventuell gleichalt...aber so rüstige Senioren sind im Geiste ja auch meist jünger...und das kann schon sehr interessant sein....

also AUFFI!!! :-)


Übrigens, ICH würde mich außerhalb einem oder eines ? Radius von ca. 750m alleine nicht mehr trauen...und mitten in der Innenstadt ist das ok, wenn das Zuhause umme Ecke ist....aber irgendwohin fahren? Nee, bin ein Schisshase

lesefee
19.09.2014, 14:31
Oh, Ihr motiviert mich ja schon aufs Beste!!! Das ist ja klasse!
Wird das mal näher erforschen, könnte natürlich eine Frage des Preises werden.
Doch wo ein Wille, da ein Weg...

Ralf
20.09.2014, 18:43
Hallo zusammen,

hmm, fühle mich zu jung für Seniorenreisen, ich reise lieber allein, in der Familie oder auch mit Freunden.

Aber es stimmt, dieses JAhr musste ich erstmals die Mitreise mit meinem Norwegischkurs auf "Klassenfahrt" nach Oslo absagen, mir ging es zu schlecht.
Auch wenn sie alle sogar lieb angeboten haben, mich im Rollstuhl zu schieben...aber 110kg wollte ich dann doch keinem zumuten.

Ich hoffe, nächstes Jahr wieder mitmachen zu können, weil es mir aktuell besser geht. Falls ich nicht fliege, fahre ich halt mit Sauerstofftanks nach Oslo.

Ich will mir auch was "abtrotzen".

Oder eben doch Altenfahrten?
Hmm...hab keine Lust mich mit den Ü85-jährigen gaaanz hinten anzustellen, weil die rüstigen Ü70 schneller waren... lach.


ABER: Was wäre denn mit einer EIGENEN Patientenreise?

Einer müsste es halt organisieren, ausarbeiten, evtl. zusammen mit einem Reisebüro.
Evtl. könnte man ja einen Jungmediziner gewinnen, der die Reise noch begleitet und dabei ein paar Messungen macht, z.B. Entwicklung des BNP von der Abfahrt bis zur Ankunft..
Oder was, was man leichter bekommt, wie O2sat, Puls Blutdruck.

PH-Zentren gibt es auch in Italien oder Frankreich...oder Holland..


Die Schweizer haben schon solche Fahrten unternommen, von Zürich an die italienische Riviera. Alle waren begeistert.

Da im ph e.v alles von Freiwilligen engagierten Mitgliedern gemacht wird, nur das Büro ist mit Angestellten besetzt, ist es einfach daran, dass das jemand organisieren müsste.
Sprich evtl, mit einem Busunternehmer/Reisebüro sprechen, einen Flyer entwerfen, die Mitglieder über das Büro oder auch über eine Liste auf dem patiententreffen (in Absprache mit der Geschäftsstelle) Interessenten suchen etc. etc.
Es muss halt jemand machen.
Am Ende steht ein Angebot und ein Preis, und die vielen Patienten, die zu Hause sitzen, könnten mitmachen, oder nicht.
Aus logistischen Gründen würde ich sowas zunächst in einem Großraum starten, wie NRW, denn sonst ist die Anreise schon ein Akt.

LG Ralf


@Wuffel, du wirst sehen, mit jedem Jahr wirst du dich wieder mehr trauen. Ich war anfangs auch so vorsichtig, bis ich sah, dass es geht.

tigerlady2
21.09.2014, 09:50
Hallo Ralf,
als wir in Bayern noch einen Landesverbandsvorsitzenden hatten Herr Vollmar, da wurde einmal im Jahr so eine PH Reise gebucht. Es wurde auf jeden eingegangen. Wie z.b. wegen Wassertabletten und häufiger Toilettengang oder so.
Ich war leider nicht dabei, weil ich erst frisch dazugekommen war.
Aber ich weiß, dass es immer allen gefallen hat.
Fragt doch mal in Bayern, ob noch Leute da sind. die dabei waren.
Gruß
Claudia

lesefee
23.09.2014, 08:20
Ich hab inzwischen mal ein bisschen recherchiert.
Das scheint wirklich nicht so ganz einfach zu sein.
Denn die Reiseziele sind nicht so ganz meine- Bad Salzufflen, Bad Kissingen und co.
Natürlich gibt es auch andere, wie USA etc, die auch von einem Arzt begleitet werden- die sind aber- für mich- unbezahlbar.
Und auch das ist nicht so ganz genau das, was ich dann sehen will.
Kenia etc gibt es auch, wäre mir aber wohl auch schon zu anstrengend.

Der Vorschlag von Ralf scheint doch ein sehr geeigneter zu sein! Weil er eben auch dann auf unsere Bedürfnisse abgestimmt wäre. (wie Tigerlady schrieb, viele Toilettenpausen o.ä. ist bestimmt sinnvoll)
Es reizt mich schon- allerdings sehe ich das schon mit nicht ganz wenig Arbeit verbunden, so etwas zu organisieren. Sind doch mehr als ein paar Telefonate.
Und das Reiseziel ist dann ja auch nicht ganz einfach.
Mhm, mhm. Alles nicht so einfach.

Ralf
23.09.2014, 10:12
Hallo lesefee,

wenn, würde ich das mit einem Busunternehmer mit Reisebüro zusammen machen. Der kann einem viel Arbeit abnehmen, bzw. hat es eh in der Tasche.
Eigentlich bleibt dann nicht mehr so viel zu tun. Vor allem eben Ziele abstecken etc.



Die Alternative wäre ein internationaler Patientenaustausch.

Also ein Netzwerk aus PH-Patienten, weltweit. So wie es ja auch Schüler machen.
Das hat viele Vorteile.

Wenn z.B. ein Sauerstoffpatient zu einem Sauerstoffpatienten kommt, kann das sehr praktisch sein, was die Versorgung angeht.
Der Andere kann einen extra Tank organisieren, man zahlt dann nur die Miete für die Woche usw..
Und Andere kennt sich mit der medizinischen Versorgung aus und natürlich auch den Attraktionen.

Ich spiele gerade mit dem Gedanken einen Freund in Madrid zu besuchen. In Norwegen war ich so schon öfter.
Einladungen in alle Ecken der USA und Kanadas habe ich auch, müsste da nur mal hin.
Leider ist mein Kontakt auf Hawaii letztes Jahr verstorben, die hatten ein riesiges Hotel...da wäre sicher noch ne Kammer für mich gewesen..ist aber was weit dort hin zu schwimmen...


Eigentlich bräuchten wir doch nur ein internationales PH-Patienten-Reiseforum zu gründen.
Dann können sich die Interessenten organisieren.


Was ich toll fände:

Eine Segelyacht in Kroatien mieten und dann dort rumtingeln.
Ein Freund von mir ist Skipper und bekommt gute Preise für beliebig große Charteryachten.
Dann braucht man eigentlich nur noch einen gesunden Partner eines Patienten, der anpacken kann...

Klar, Notarzt ist dann nicht so schnell...auf dem Schiff dauert alles. Aber den wird man da kaum brauchen, weil es einfach entspannend ist.
Und: No risk no fun.

LG Ralf

lesefee
23.09.2014, 10:30
Wie wäre es mit eine Umfrage zu beliebten Reisezielen?

Ich persönlich steh nicht so auf gegenseitige Patientenbesuche. Da muss ich dann doch zu viel selber machen. Wenn ich in Urlaub fahre, also organisiert, dann möchte ich was sehen, erleben, jemand kauft die Karten, zeigt mir den Weg, sucht den nächsten Parkplatz. Wenn ich zu jemand anderem gehe, ist natürlich billiger aber nicht das, was ich an Reise suche. Freunde besuchen ist was anderes als das, was ich unter so einer Reise verstehe.

No risk, no fun ist gut!!
Etwas ähnliches hat meine Freundin geantwortet, als ich schrieb: Ich komme nie mehr nach Hause.
Sie meinte: Du brauchst diesen Kitzel, immer wieder neu Deine Grenzen zu testen , so wie die Luft zum atmen.
Du wirst es immer wieder tun...
urgh

Ralf
23.09.2014, 10:41
lesefee,

mach doch mal einen extra-Thread auf, in dem du nach Reisewünsche für eine Gruppenreise fragst. :)

lesefee
23.09.2014, 10:53
Können wir das nicht hier machen?

Muss mal schauen, wie formuliert man sowas? Bei Dir klingt das immer so einfach.

Ralf
23.09.2014, 10:58
Kannst du auch hier machen, nur...ich würde die Frage gleich in die Überschrift packen...und mich stört das Wort Seniorenreisen...sorry...

Katti
24.09.2014, 09:02
Hallo zusammen,
also ich bin bisher noch nicht aktiv im Forum, aber schon seit 4 Jahren lese ich aktiv mit.:o Das Thema Urlaub und Reisen spricht mich auch an. Irgendwie habe ich immer den Drang noch viel zu sehen und zu erleben. Leider komme ich mit der Organisation Sauerstoff vor Ort immer an meine Grenzen, denn Konzentrator reicht mir nicht aus. Ich hätte gerne zusätzlich immer noch Flüssigsauerstoff vor Ort. Falls Ihr hier in eine Reiseplanung gehen wollt bin ich gerne bei der Planung und Durchführung dabei. Beim Patiententreffen wollte ich eh mal fragen, wie die unsere O2 Versorgung da planen, vielleicht bringt uns das schon etwas weiter. LG Katti

wuffel
24.09.2014, 11:04
Hallo Katti,

schön, dass Du Dich angemeldet hast!

Dieses Gefühl...bitte noch dies und das sehen zu wollen, kenn ich auch.....aber ich bin eher ein Reisemuffel....:-)

ABER, wenn wir hier so eine "Schnecken-Tour" auf die Beine gestellt bekämen...dann....


Hmmm???


Da könnte doch vielleicht so ein Sauerstoffversorger umsonst Werbung machen.....und soooo....:-)

Katti
24.09.2014, 11:22
Hallo Wuffel,
richtig und in der Gruppe sind wir ja eh stark..da brauchst Du keine Angst zu haben...wir passen alle auf Dich auf und können vielleicht noch Ärztekontakte über den EU PH Verein stricken?! :cool:

Ralf
24.09.2014, 12:21
Hallo und Willkommen Katti,

wie geht es dir?
Hast du aktuell Flüssigsauerstoff zu Hause?
Und einen Konzentrator für die Reise?
Oder wie geht das bei dir?

Unter bestimmten Umständen kannst du evtl. einen Autotank mit Flüssigsauerstoff bekommen, dann bist du je nach Verbrauch für 4-7 Tage gut versorgt.
Im Hotel lasse ich mir immer helfen und einer muss mir den Tank aus dem Auto haben und aufs Zimmer bringen :)
Oder ich Tanke halt den Stroller für die Nacht auf und nehme den mit aufs Zimmer. ALlerdings ist reicht der nur bei sparsamer EInstellung für 6h.

Darf ich fragen ob du Mitglied im ph e.v. bist? Falls ja, kann ich dich auch für das private Forum freischalten.
Magst du noch etwas mehr über dich schreiben? Vielleicht im Vorstellungsstrang oder wenn du freigeschaltet bist im priv. Forum. (Da liest nicht das ganze Web mit).

Was würde dich als Urlaubsziel interessieren?
Hast du schon Reisen mit PH unternommen?

LG Ralf
(Admin)

Katti
24.09.2014, 12:50
Hallo Ralf,
ich sage immer mir geht es den Umständen entsprechend...diese tagesabhängig sind! :)

Zur Zeit habe ich Flüssigsauersoff zu Hause und den kleinen Helios 300 Plus auf dem Rücken! Für Reisen und Engpässe habe ich mir den Konzentrator privat angeschafft, leider bei der KK nicht zusätzlich durchbekommen.(Eclipse 2):(
Ich hatte schon von Deinem Autotank gelesen, sind das 20 Liter? Die bestelle ich mir immer einmal im Jahr für Urlaube. Aber die KK übernimmt das halt nur einmal im Jahr und ansonsten berechnet sie 330,- €. (Das bezahlen andere für eine Woche Malle)
Meistens interessieren mich alle Ziele die warm und interessant sind! (Unerreichbar wäre so Kapstadt);) Aber ich bin da offen!

Wir haben mit der PH einmal schon Spanien Festland L` Estartit gemacht, Anreise mit dem Auto und 20 Liter Sauerstoff, vorher informiert und der Ort ist ebenerdig zu erkunden. Apartment mit Aufzug, hat sehr gut geklappt. Mit den 20 Litern und 24/7 a 2 Liter komme ich aber nur so 4-7 Tage hin. Daher lange Anreise und kurzer Aufenthalt.
Dieses Jahr sind wir nur bis Dresden gekommen und haben dort eine Städtetour gemacht. Hatte aber auch einen 20 Liter Tank mit, so kann ich den Helios mitschleppen und nicht die schwere Eclipse.
Bin Mitglied im ph e.v. und gerne kannst Du mich freischalten. Finde mich gerade erstmal etwas zurecht!
LG
Katti

lesefee
24.09.2014, 13:00
Hallo und willkommen Katti!
Das ist ja schön, dass wir Dich nach 4 Jahren mitlesen mit diesem Thema aus der Höhle gelockt haben!
Ich verspreche, in den nächsten Tagen mal eine kleine Umfrage zu basteln, wer und was sich er vorstellen könnte an Reise und dann können wir ja weiter sehen ob und wie.
Habe allerdings die halbe Nacht am Bett meines Vaters gewacht im Krankenhaus und brauche etwas, um die Ereignisse dort sacken zu lassen.
Dann mach ich das.
Aber- hier-tata- Verbindung zum anderen Thread- da nimmt man über Nacht 400gramm bei ab!

Bleib weiter dabei und sieh Dich in Ruhe um, wir freun uns!

Ralf
24.09.2014, 13:21
Hallo katti,

ja ich habe einen 20L-Tank im Auto und im Haus noch 2 größere Tanks.
Dieses Jahr habe ich mir erst mal ein Auto gegönnt, das zur Not auch alle 3 Tanks transportieren kann, plus Gepäck..plus Elektroroller :)
Das sollte dann für 2-3 Wochen reichen.

Den Autotank habe ich von der Kasse bewilligt bekommen, nachdem ich einen recht umfangreichen Brief geschrieben hatte, in dem ich mehrere Argumente aufgeführt hatte, warum ich den brauche.
Das Argument, das letztlich zog, war dass ich als Landesleiter (vize) in NRW mobil sein muss und auch zu Besprechungen mit Übernachtung zu Landesleiterversammlungen, Jahresversammlung, Patiententreffen etc. muss.
Soziales Engagement zahlt sich zwar nicht finanziell aus, aber man hat halt dann doch auch mal einen Vorteil.
Vielleicht ist das ja ein Argument für jemanden, sich in einem der aktuell unbesetzten Bundesländer zu engagieren?

Und ja, warm und sonnig habe ich es auch am liebsten.
IRgendwo am Mittelmeer wäre schon nett...
Wenn das Wasser so seine 24°+x hat.

Moki hatte hier iM Forum mal einen Thread zum Überwintern in SPanien eröffnet, sowas finde ich auch toll.

Bin mal gespannt, was hier so heraus kommt.
LG Ralf

Katti
25.09.2014, 15:23
Hallo Ihr Lieben,
vielen Dank für Eure netten Willkommensgrüße!
@lesefee: Also falls ich helfen kann melde Dich. Ich hoffe Deinem Mann geht es wieder besser?!
@Ralf: Die Spanien-Geschichte hatte ich auch gelesen, findet man auch bei der Deutschen Sauerstoffliga....lese halt schon lange mit.:D
Auf einen weiterhin netten Austausch, bis bald!
die Katti