PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schmerzmittel / Ibuprofen



Mahalbia
20.06.2014, 16:51
Hallo !
Ich habe gerade auf der Negativ Liste gelesen, das auch Ibuprofen drauf steht.
Kann mir jemand erklären warum??
Ich habe seit Tagen schreckliche Schmerzen in den Knochen, kann kaum laufen und war grad in der Apotheke um mir ein Schmerzmittel zu holen, welches stärker ist als Paracetamol.
Der Apotheker hat sich im PC die Liste der Medis angeschaut die ich nehme und meinte ich könne Ibu ruhig nehmen?!

Bin jetzt grad etwas verwirrt.......aber es gibt sicher hier jemanden der mir den Grund der Listung von Ibuprofen erklären kann, damit ich weiß ob ich es nehme oder nicht

LG Heike

hasenmutter
20.06.2014, 17:22
Hallo Heike,

ich kann Dir leider nur aus transplantierter Patient den Grund gegen Ibuprofen sagen. Bei Transplantierten steigt mit der Zeit durch das Immunsuppressiva der Kreatinin an. Einige TX-ler müssen dann nach Jahren ggf. an die Dialyse. Leider! Aber bitte keine Panik! Das ist nur manchmal der Fall, ich habe Glück, mein Krea bewegt sich trotz meines "Cocktails" bei 0,9 bis 1,1. War auch zu PH Zeiten schon so...

inwieweit das Ibu sich jetzt mit den PH Medis beißt, weiß ich nicht. oder hast Du noch andere Medis?
Wie siehts denn aus mit Novalgin Tropfen? Darfst Du die und verträgst Du sie? Eigentlich sollte niemand an Schmerzen leiden müssen. Im KH waren die bei mir immer erste Wahl , sowohl vor als auch nach der Trans. Kurz gesagt hieß es immer: " Finger weg von Voltaren und Ibuprofen - sonst Niere kaputt"...

Was rät denn der Arzt?

LG Birgit

Grete
20.06.2014, 17:55
Hallo Heike,

hier kannst Du selbst nachsehen, was sich beißt und was nicht :

www.wechselwirkungscheck.de/gsk.php

Du musst den jeweiligen Wirkstoff eingeben.

Ich finde die Seite prima.

Gute Besserung für Dich

LG Grete

card
20.06.2014, 18:25
ibuprofen wirkt in den lungenarterein als vasokonstriktor. ich antworte dir mit einem zitat :

"wird diese Vermutung von Gavrisiuk et al. (1989). In einer klinischen Arbeit untersuchte er den hämodynamischen Effekt von Ibuprofen bei Patienten mit manifestem pulmonalarteriellem Bluthochdruck. Es zeigte sich ein signifikanter Druckanstieg im rechten Ventrikal nach Ibuprofengabe. Diese Untersuchung lässt den Schluss zu, dass die vasoaktive Wirkung von Ibuprofen auf eine Inhibition von Prostazyklin und Prostaglandin E2 beruht und seine Wirksamkei...."

Mahalbia
20.06.2014, 18:40
Vielen Dank für eure Antworten.......mmh eine habe ich jetzt genommen, soll mich wohl nicht umbringen. Werde morgen aber gleich den Apotheker informieren
Heike

moki
20.06.2014, 18:58
..mmh eine habe ich jetzt genommen, soll mich wohl nicht umbringen

Nein Heike, das wird sie nicht ;-)

Ich habe auf Anraten meines Orthopäden auch mal eine einwöchige Ibu-Kur gemacht (tägl. 3 x 600 mg), weil ich aufgrund verschiedener Medikamenten-Allergien keine Alternative hatte.
Und mein sPAP lag bei 120 mmHg.
Wie Du siehst habe ich es auch überlebt.

Scherz beiseite ... Man muss Prioritäten setzen!
Das ist manchmal mehr als schwierig, aber ständige Schmerzen lassen die Pulsfrequenz und den Lungendruck auch ansteigen.

Falls Du Novalgin verträgst (ich nicht) wäre das eine Alternative.

Mahalbia
20.06.2014, 20:26
@ Moki......Vielen Dank! :-) Habe Novalgin noch nie genommen, bin eigentlich eher nicht der Schmerzmittelmensch. Versuche immer das es so geht.
Tuts aber momentan nicht....Ich habe das Gefühl zu zerbrechen..........
Naja, will nicht jammern. Am Montag sollen sich die Ärzte was einfallen lassen, will einfach nur einigermaßen übers WE kommen
Ist nämlich nicht schön, wenn man vor Schmerzen auch nachts nicht schlafen kann. Da wird man richtig grantig und unerträglich
für´s Umfeld :-)
LG Heike

wuffel
20.06.2014, 23:57
Och Mönsch....Du Arme

Ibuprofen fördert die Blutungsneigung...wenn man dann Antigerinnungsmittel einnimmt, kann es schnell zu Magenblutungen kommen...

Ne ziemlich sichere Methode: Ibu und Magenschonmittelchen....

All diese typischen Schmerzmittel machen in Langzeitanwendung Nieren und /oder Leberfunktionsstörungen...daher immer nur KURZzeitige Anwendung!!!


Schmerzmittel, die nicht auf die Inneren organe gehen und auch keine Blutungen begünstigen, sind Opioide...alle BTMpflichtig....jedoch wirksam....machen körperlich abhängig, kommt man aber gut wieder raus, wenn es sein muss....

Kann Dir also Opioide empfehlen...in Retardvariante mit durchschlagendem Erfolg.


Dumm ist, dass die meisten Ärzte von diesen Medis keine oder nur wenig Ahnung haben und bei dem Wort "BTMpflichtig" und "Abhängigkeit" zurückschrecken....diese "Angst" ist unbegründet....


Frag am besten Prof. Hoeper!!!!