PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NSAR und Metamizol frühestens 30 Minuten nach ASS



moki
09.05.2018, 16:20
Es gibt hier ja auch Patienten, die ASS protect 100 nehmen, deshalb poste ich das mal:

Die AkdÄ weist darauf hin, dass die Auswahl an Analgetika für Patienten, die zur Kardioprotektion niedrigdosiertes ASS einnehmen, beschränkt ist. Liegen kardiovaskuläre und zerebrovaskuläre Vorerkrankungen vor, ist bei Diclofenac oder Ibuprofen Vorsicht geboten. (https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2006/daz-38-2006/uid-16518)
Denn nicht-steroidale Antiphlogistika (NSAR) stehen unter Verdacht, Bluthochdruck, Wassereinlagerungen und kardiovaskuläre Ereignisse zu begünstigen.
Zudem verringert auch Ibuprofen, wenn es vor ASS gegeben wird, die thrombozytenaggregationshemmende Wirkung.
Für Diclofenac ist das nicht bekannt.

Dies führt gerade bei Patienten mit chronischen Schmerzen, die aufgrund solcher Vorerkrankungen ASS einnehmen, zum Ausweichen auf Metamizol.

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2018/05/09/ass-und-metamizol-sicherheitsabstand-von-30-minuten-einhalten/chapter:1